News

Netzfundstück: Explosives Brausewasser

Ein simpler Trick mit Kaubonbons und Diät-Cola hat Internet-Nutzer zu einem wahren Extremsport inspiriert: Vier bis fünf Bonbons in eine Zwei-Liter-Cola-Flasche geworfen, lassen Fontänen von bis zu zwei Metern Höhe herausschießen.

16.06.2006, 09:51 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein simpler Trick mit Kaubonbons und Diät-Cola hat Internet-Nutzer zu einem wahren Extremsport inspiriert: Vier bis fünf Bonbons in eine Zwei-Liter-Cola-Flasche geworfen, lassen Fontänen von bis zu zwei Metern Höhe herausschießen. Hunderte Videos kursieren im Netz, auf denen Menschen mit bräunlicher Flüssigkeit um die spektakulärsten Wasserspiele streiten. Auf einer Website etwa stellen zwei Männer mit 523 Bonbons und 101 Cola-Flaschen den Springbrunnen vor dem berühmten Bellaggio-Hotel in Las Vegas nach.
Ein einfache chemische Reaktion sorgt dabei für die Fontänen. Die raue Oberfläche des Kaubonbons - bevorzugt wird von den Internet-Nutzern ein Modell der Marke Mentos - bringt die Kohlensäure in Wallung. Die Flasche schießt über, ähnlich wie dies auch beim Schütteln einer Cola passiert. Für ein spektakuläres Resultat ist aber eine ausgefeilte Technik notwendig. Der Deckel der Flasche wird nicht abgenommen, sondern lediglich angebohrt. Auch die vier bis fünf Bonbons werden angebohrt und müssen dann alle auf einmal in der Flasche versenkt werden - am besten aufgereiht an einem Bindfaden.
Gefahr für die Menschheit?
Bleibt die große Frage: Was passiert, wenn jemand Diätcola trinkt und dann Mentos-Bonbons schluckt? Die Antwort ist beruhigenderweise: fast nichts. Zwar kann es zu leichten Blähungen kommen. Aber für einen Fontäneneffekt reicht es nicht, weil der Großteil der Kohlensäure schon beim Trinken aus der Flüssigkeit entweicht. So erklärt es auch eine einschlägige Internet-Seite, auf denen die neuesten Rekordversuche zu sehen sind. Aber diese Website, wo bereits ein Rekordversuch für eine 20-Meter-Fontäne angekündigt wirde, warnt schließlich doch: "Seid nicht dumm: Testet nicht die Grenzen eures Magens!"

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang