News

Netzagentur: Noch WiMAX-Frequenzen zu haben

Die Bundesnetzagentur will die restlichen noch unverkauften BWA-Frequenzen im 3,5-Gigahertz-Bereich vergeben, die auch für WiMAX geeignet sind.

21.02.2007, 20:01 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Bundesnetzagentur will die restlichen BWA-Frequenzen (Broadband Wireless Access) im 3,5-Gigahertz-Bereich, die auch für WiMAX geeignet sind, "bedarfsgerecht dem Markt zur Verfügung zu stellen". Bei der Frequenz-Auktion im Dezember 2006 fanden zwei Frequenzpakete keinen Abnehmer.
Zwei Frequenzpakete zu haben
Eine Nutzung in allen 28 Regionen erwarben im Dezember Clearwire, Inquam und DBD. Televersa und MGM Productions kauften zudem regionale Nutzungsrechte in den Regionen 25 (Oberpfalz) und 28 (Niederbayern) beziehungsweise 27 (Oberbayern). Noch zu vergeben sind jetzt das Frequenzpaket D in 24 Regionen und das Frequenzpaket C in einer Region.
Über 56 Millionen Euro
Die Versteigerung im Dezember brachte über 56 Millionen Euro ein. Alleine für die Frequenzpakete in der umkämpften Region Oberbayern wurden rund acht Millionen Euro gezahlt.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang