News

Netgear Nighthawk X6: Neuer Tri-Band-WLAN-Router mit 3,2 Gbit/s

Der neue WLAN-Router Netgear Nighthawk X6 bietet nicht nur einen addierten Datendurchsatz von bis zu 3,2 Gbit/s, sondern auch eine effektive Verteilung auf drei Frequenzbereiche, damit langsame Geräte nicht mehr das gesamte Netz ausbremsen.

11.02.2015, 11:16 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Zum schnellen Internetanschluss gehört auch ein schneller Router, der die Daten im Heim verteilt. Der neue WLAN-Router Netgear Nighthawk X6 bietet nicht nur einen addierten Datendurchsatz von bis zu 3,2 Gbit/s, sondern auch eine effektive Verteilung auf drei Frequenzbereiche, damit langsame Geräte nicht mehr das gesamte Netz ausbremsen.

Schnelle von langsamen Geräten getrennt

Der Netgear R8000 Nighthawk X6 AC3200 nutzt gleichzeitig drei WLAN-Kanäle - einen im 2,4-GHz-Frequenzband mit bis zu 600 Mbit/s und zwei im 5-GHz-Bereich mit jeweils bis zu 1,3 Gbit/s. Per Smart Connect sortiert der Tri-Band-Router dann die Geräte den einzelnen Frequenzen optimal zu.

So wird der anspruchsvolle Video-Streaming-Verkehr getrennt gehalten von alten Laptops, die über einen alten WLAN-Standard nur für Facebook und E-Mails genutzt werden. Netgear verspricht ein verzögerungsfreies Streamen und Spielen im ganzen Haus.

Für jeden Kanal ein eigenen Prozessor

Um auch Geräte, die sich im Haus bewegen oder in einem entlegenen Winkel abgestellt sind, optimal anzubinden, wird Beamforming+ eingesetzt. Die Technik ortet die Geräte im Haus und richtet das Signal auf diese optimal aus. Auf diese Weise lassen sich auch Videos in den Keller streamen, und Internet-Telefonate brechen nicht ab, wenn dabei durch die Wohnung wandernd die Etage gewechselt wird.

Im Netgear Nighthawk X6 steckt die neue Plattform Broadcom 5G WLAN X-Stream, die mit einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor sowie mit drei zusätzlichen Offload-Prozessoren ausgestattet ist - für jede WLAN-Übertragung einer. Hinzu kommen noch sechs Hochleistungsantennen. Gefunkt wird über alle WLAN-Standards bis 802.11 ac.

Viermal LAN und einmal USB 3.0

Stationäre Rechner werden per Gigabit-Ethernet-Port angeschlossen, ein WAN- und vier LAN-Ports stehen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es einen USB-3.0- und einen USB-2.0-Anschluss - für Drucker oder externe Speichermedien. Administrieren lässt sich der Nighthawk X6 von einem Rechner, aber auch von einem Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android.

Mit Netgear MyMedia steht auch eine Mediazentrale im Netzwerk bereit, die HD-Videos per DLNA oder AirPlay auf kompatible Bildschirme streamen kann. Es werden auch iTunes-Server unterstützt.

Ab März für 299 Euro

Die Datensicherung kann auch zentral über den Router erfolgen. Per Readyshare Vault lassen sich die persönlichen Daten von einem Windows-Rechner auf einer externen USB-Festplatte automatisch sichern.

Wer dann von unterwegs auf den Router und die Daten zugreifen möchte, kann dies sicher über eine VPN-Verbindung machen. Der Remote-Zugriff erfolgt unter Verwendung eines freien URL-, SPI- und NAT-Firewall-Doppel- oder separaten Gästezugangs.

Der Tri-Band-WLAN-Router Netgear R8000 Nighthawk X6 AC3200 soll im März für 299 Euro in den Handel kommen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang