Sicherheitslücke

Netgear: Erste finale Sicherheits-Updates verfügbar

Eine schwere Sicherheitslücke in Netgear-Routern soll durch Firmware-Updates geschlossen werden. Für die ersten Modelle stehen jetzt finale Updates bereit, weitere Router bekommen ein Not-Update.

Melanie Zecher, 20.12.2016, 13:20 Uhr (Quelle: DPA)
Netgear R7000 WLAN-RouterFür den Netgear R7000 gibt es bereits ein finales Update.© Netgear Deutschland GmbH

Berlin – Netgear hat begonnen, erste finale Firmware-Updates bereitzustellen, um die schwere Sicherheitslücke in diversen WLAN-Routern zu stopfen. Die aktuelle Gerätesoftware kann für die Modelle R6250, R6400, R7000 und R8000 auf einer Support-Seite des Herstellers heruntergeladen und installiert werden.

Beta-Updates für weitere Netgear-Router

Für weitere Modelle (R6700, R6900, R7100LG, R7300DST, R7900, D6220 und D6400) stehen erst schnelle Not-Updates (Beta-Firmware) bereit. Besitzer betroffener Router sollten auch diese installieren und dann regelmäßig auf der Support-Seite Ausschau nach dem finalen Firmware-Update für ihr Modell halten.

Mitte Dezember hatten Sicherheitsforscher die Schwachstelle entdeckt, über die Angreifer den jeweiligen Router übernehmen können, wenn eine manipulierte Webseite geöffnet wird.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang