Video-Streaming-Dienst

Netflix testet höhere Preise nun auch in Deutschland

Nachdem der Video-Streaming-Dienst Netflix im Mai bereits in Australien Tests mit höheren Abo-Preisen durchgeführt hatte, experimentiert der Anbieter aktuell offenbar auch in Deutschland mit einem Preisaufschlag von bis zu 17 Prozent.

Jörg Schamberg, 03.07.2017, 11:02 Uhr
Netflix© Netflix

Geestland – Der Video-Streaming-Dienst Netflix stößt in Deutschland auf eine große Nachfrage. Auf dem deutschen Video-Streaming-Markt ist Netflix nach Amazon Prime Video die Nummer zwei. Netflix berechnet seinen Kunden für ein Abonnement hierzulande seit 2015 Preise zwischen 7,99 Euro und 11,99 Euro pro Monat. Doch laut Bericht von "Caschys Blog" testet Netflix derzeit offenbar auch in Deutschland höhere Preise.

Netflix testet höhere Preise für zwei Pakete

Mitte Mai war bekannt geworden, dass Netflix in Australien um bis zu 20 Prozent höhere Preise auf den Prüfstand stelle. In Deutschland hätten sich nun erste Nutzer gemeldet, die ebenfalls höhere Abo-Gebühren für Neukunden und Wiederkehrer entdeckt hätten.

Die höheren Preise werden allerdings nur einem Teil der potentiellen Neukunden angezeigt. Auch je nach genutztem Gerät, ob PC, Smartphone oder Tablet seien unterschiedliche Abo-Preise angeboten worden. Demnach könnte sich das Basis-Paket von 7,99 Euro auf 8,99 Euro verteuern (knapp 13 Prozent). Das Einstiegspaket erlaubt den Zugriff auf die Netflix-Inhalte mit einem Gerät und unterstützt lediglich SD-Qualität.

Für das Standard-Paket inklusive HD-Bildqualität und die gleichzeitige Nutzung auf zwei Geräten will Netflix offenbar unverändert 9,99 Euro pro Monat berechnen. Ein Preisaufschlag von knapp 17 Prozent bzw. von zwei Euro auf 13,99 Euro monatlich könnte dagegen Neukunden bei Wahl des Paketes Premium treffen. In diesem Paket lässt sich nicht nur mit vier Geräten gleichzeitig auf die Netflix-Inhalte zugreifen, sondern es stehen auch Ultra-HD-Inhalte zum Abruf bereit.

Wie viel ist Netflix den Kunden wert?

Nach dem Bericht über die Preis-Tests in Australien hatte Netflix im Mai erklärt, dass nur unterschiedliche Preise getestet worden seien, um herauszufinden, wie die Kunden Netflix wertschätzen würden. Es bleibt somit abzuwarten, ob Netflix nach erfolgreichen Tests tatsächlich die Abo-Preise in Deutschland erhöht.

Update vom 3. Juli, 12:30 Uhr: Preistests enden offenbar heute

Wie Netflix gegenüber "Caschys Blog" erklärte, galten die höheren Preise nur zu Testzwecken. Sie seien diversen Kunden seit Mitte Juni angezeigt worden. Die Preistests würden jedoch am 3. Juli enden. Wer Netflix zu dem höheren Preis gebucht hätte, müsse diesen dennoch nicht zahlen, da die aktuellen monatlichen Preise weiterhin gültig seien.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup