Video-Streamingdienst

Netflix: Kein Gratismonat mehr für deutsche Nutzer

Netflix zieht in Deutschland die Zügel an und streicht den kostenlosen Probemonat für Neukunden. Ab sofort ist auch der erste Nutzungsmonat kostenpflichtig. In Österreich gab es kürzlich sogar eine Preiserhöhung bei zwei Netflix-Paketen.

Jörg Schamberg, 17.08.2020, 14:41 Uhr
Netflix Streaming© sitthiphong / Adobe Stock

Mitte Juni 2020 strich der erst im im März in Deutschland gestartete Videostreaming-Dienst Disney+ die kostenlose, 7-tägige Gratisphase für Neukunden. Jetzt zieht auch Netflix nach. Ab sofort entfällt der kostenlose Probemonat zum Kennenlernen des Angebots von Netflix. Nach wie vor lässt sich Netflix aber monatlich kündigen.

FAQ gibt Neukunden Einblick auf Netflix-Inhalte

Einen Einblick in die bei Netflix verfügbaren Inhalte ermöglicht der Dienst auf seiner Webseite jetzt nur noch über einen Link in dem FAQ-Punkt: "Welche Inhalte kann ich auf Netflix sehen?". Geboten wird ein Überblick über eine Auswahl an Netflix-Filmen und -Serien. Netflix verdient künftig mit deutschen Neukunden ab dem ersten Vertragsmonat.

In Österreich wurde Netflix teurer

Erst in der vergangenen Woche hatte Netflix in Österreich die Preise für die beiden größeren Abo-Pakete angehoben. Das "Netflix Standard"-Paket mit bis zu zwei gleichzeitigen Streams in HD-Qualität verteuerte sich um einen Euro auf 12,99 Euro pro Monat. Wer Netflix-Inhalte auch in 4K-Bildqualität abrufen und bis zu vier Streams parallel nutzen möchte, zahlt für "Netflix Premium" in unserem Nachbarland nun monatlich 17,99 Euro statt zuvor 15,99 Euro monatlich. Unverändert bei 7,99 Euro monatlich bleibt nur der Preis von "Netflix Basic". Dieses Paket erlaubt die Nutzung eines Streams in SD-Qualität. Für Deutschland kündigte Netflix dagegen in diesem Jahr bislang noch keine Preiserhöhung an.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang