News

Netflix erweitert sein 4K-Angebot in den USA

Netflix bietet in den USA unter anderem nun auch die Serien "Breaking Bad" und "House of Cards" in 4K-Auflösung an. Für Neukunden und Bestandskunden, die bis jetzt kein Ultra-HD genutzt haben, wird es aber auch teurer.

12.10.2014, 17:01 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Endlich ist es soweit: Auf dem Heimatmarkt USA bietet Netflix jetzt seine Flaggschiff-Serien "Breaking Bad" und "House of Cards" in 4K-Auflösung an. Auch weitere ultrahochauflösende Inhalte wie "The Smurfs" sind jetzt verfügbar.

Neukunden zahlen mehr für 4K-Inhalte

Laut Techcrunch.com und HDGuru.com ergibt sich daraus für 4K-Bestandskunden bis 12. August 2016 keine Preisänderung.

Wer 4K erst jetzt dazu bucht oder Neukunde ist, zahlt monatlich aber 11,99 US-Dollar statt der normalen 8,99 US-Dollar. Bezogen auf den ursprünglichen Preis von 7,99 US-Dollar bedeutet dies einen Mehrpreis von 33 Prozent.

Nicht für alle Fernseher

Einige Kunden können allerdings trotz 4K-Fernseher keine 4K-Inhalte von Netflix nutzen, weil nicht alle 4K-Fernseher von dem Dienst unterstützt werden.

(Falko Kuplent)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang