Streaming

Netflix erhöht Preise um bis zu zwei Euro monatlich

Der Streaminganbieter Netflix hat erneut die Abo-Preise in Deutschland erhöht. Während das Basis-Abo in SD-Qualität mit 7,99 Euro unangetastet bleibt, steigen die Preise für das Standard- und Premium-Abo. Letzteres verteuert sich auf 17,99 Euro.

Christoph Liedtke, 14.01.2021, 09:22 Uhr (Quelle: DPA)
Netflix StreamingWer Netflix in 4K-Qualität genießen möchte, muss dafür künftig 17,99 Euro im Monat zahlen.© diy13 / Adobe Stock

Netflix wird für einen Teil seiner Kunden in Deutschland teurer. Die Preiserhöhung betrifft allerdings nicht den Basistarif, der auch weiterhin 7,99 Euro im Monat betragen wird. Das teilte der Streaminganbieter der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit.

Die neuen Netflix-Preise auf einen Blick

  • Basis-Abo: 7,99 Euro monatlich, ein Stream gleichzeitig, SD-Qualität
  • Standard-Abo: 12,99 Euro monatlich, zwei Streams gleichzeitig, Full-HD-Qualität
  • Premium-Abo: 17,99 Euro monatlich, vier Streams gleichzeitig, UHD-Qualität samt HDR und Dolby Atmos

Bestandskunden haben eine 30-tägige Gnadenfrist

Der Standardtarif (inklusive HD-Qualität und Empfang auf zwei Geräten gleichzeitig) kostet künftig 12,99 Euro im Monat und damit 1 Euro mehr. Der Premiumtarif (Ultra HD, HDR sowie Dolby-Atmos-Qualität und Empfang auf vier Geräten) wird in Zukunft 17,99 Euro statt 15,99 Euro kosten. Der Basistarif gibt das Bild hingegen in SD-Qualität wieder und ermöglicht kein zeitgleiches Streamen auf mehr als einem Gerät.

Die Tarife traten am Donnerstag in Kraft. Neu-Mitglieder werden den neuen Preis sofort sehen. Für betroffene Bestandskunden wird er im Laufe der nächsten Monate eingeführt, sie werden laut Netflix mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten einer Änderung benachrichtigt.

Deutsche Produktionen sollen dieses Jahr weiter ausgebaut werden

"Wir ändern die Preise von Zeit zu Zeit, um weiterhin in großartige Unterhaltung zu investieren und stetig das Portfolio an Filmen und Serien zu vergrößern", erläuterte ein Netflix-Sprecher.

Dem Streaminganbieter sei es wichtig, einen "kontinuierlich steigenden Wert" für die Nutzer in Deutschland anzubieten. "In den letzten zwei Jahren haben wir neben den internationalen Produktionen auch massiv unsere Investitionen im deutschsprachigen Raum erhöht und mehr deutsche Inhalte auf den Bildschirm gebracht - diese werden wir in 2021 weiter ausbauen." Der Sprecher fügte hinzu: "Der Preis unseres Basistarifs bleibt bestehen und wird sich nicht erhöhen."

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang