Digitalisierungs-Offensive

NetCologne startet Gigabit-Ausbau von zehn Kölner Gewerbegebieten

Gigabit-Speed für Kölner Gewerbegebiete - und ab Anfang 2019 auch für weitere 100.000 Kölner Haushalte. NetCologne gab am Mittwoch Details zu aktuellen Glasfaserausbauprojekten bekannt.

netCologne© NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH

Köln – Der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne (www.netcologne.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) hat am Mittwoch im Rahmen seiner Digitalisierungs-Offensive den Startschuss für den Gigabit-Ausbau der zehn größten Gewerbegebiete der Domstadt gegeben. In den kommenden fünf Jahren investiert NetCologne nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro in die digitale Infrastruktur von Köln.

Glasfaserausbau von zehn Kölner Gewerbegebieten beginnt

"Ab sofort bauen wir die Datenautobahn in den zehn größten Gewerbegebieten Kölns aus und erreichen darüber 85 Prozent der Unternehmen mit Gigabit-Geschwindigkeit", so NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. Die Bagger rollen zu Beginn parallel im Gewerbegebiet Longerich, in Merkenich, Hansestraße (Eil/Heumar), Schanzenstraße sowie in Marsdorf. Ab dem Sommer folge laut NetCologne dann der Ausbau in Hahnwald, Maarweg, Ossendorf, Dellbrück und Niehl. Neu mit Highspeed-Anschlüssen versorgt werde auch der Airport Business Park.

Die Nachfrage von Seiten der Unternehmen ist offenbar da: "Schon jetzt haben sich 60 Prozent der Unternehmer für den kostenfreien Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes an ihrem Standort bei uns registriert. Bei diesem Projekt ist es uns wichtig, dass wir den Unternehmen die Chance auf eine zukunftsfähige Infrastruktur liefern – ohne Quote oder Verpflichtung", betont von Lepel. Bereits bis zum Ende 2018 soll der Gigabit-Ausbau der Gewerbegebiete abgeschlossen sein.

Glasfaseranschlüsse für alle Kölner Schulen in Reichweite

Auf Hochtouren laufe auch die Anbindung der Kölner Schulen an das Glasfasernetz des Providers. Seit Herbst 2017 haben rund 50 weitere Schulen Zugriff auf das Highspeed-Netz. Bis Ende 2018 sollen die bislang noch nicht angeschlossenen restlichen 50 Schulen folgen. Zum Ende des Ausbauprojekts sollen alle 300 Schulgebäude in Köln über Glasfaseranschlüsse verfügen.

Gigabit-Speed für weitere 100.000 Haushalte: Baubeginn Anfang 2019

Innerhalb des Stadtgebietes werde zudem der Glasfaserausbau von zusätzlich 100.000 Haushalten vorbereitet. Ab dieser Woche würden die Hauseigentümer kontaktiert, die sich dann für einen Glasfaseranschluss anmelden können. Der Ausbau soll Anfang 2019 starten. Nach Abschluss dieses Projektes sollen in Köln insgesamt 450.000 Haushalte mit Gigabit-Speed surfen können.

Kostenfreies WLAN-Netz wächst weiter: 200 neue Antennen

Auch das kostenfreie WLAN-Netz "Hotspot.Koeln", das täglich von rund 55.000 Menschen genutzt werde, wird weiter ausgebaut. Aktuell sind an zentralen Plätzen innerhalb der Stadt über 850 Hotspots nutzbar. "Bislang haben wir uns auf den stark frequentierten Innenstadtbereich konzentriert. Jetzt kommen weitere 200 neue Antennen hinzu, und das HotspotNetz wird weiter in alle Stadtbezirke hinein wachsen", erklärt Stadtdirektor Dr. Stephan Keller. Derzeit prüfe man die genauen Standorte.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup