Digitalisierungs-Offensive

NetCologne baut Glasfasernetz und WLAN-Hotspots in Köln weiter aus

NetCologne hat große Pläne für Köln: Die Domstadt soll in den kommenden fünf Jahren unter anderem 100.000 weitere Glasfaseranschlüsse erhalten. Das kostenlose WLAN-Hotspot-Netz wird ausgeweitet. Insgesamt will NetCologne 100 Millionen Euro investieren.

NetCologne-Geschäftsführer Timo v. Lepel und Kölner OB Henriette RekerDie Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel.© NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH

Köln – Der in Köln ansässige regionale Telekommunikationsanbieter NetCologne (www.netcologne.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) hat am Donnerstag eine umfassende Ausbauoffensive für die Domstadt angekündigt. In den kommenden fünf Jahren will der Provider 100 Millionen Euro in die digitale Infrastruktur Kölns investieren.

Mehr Glasfaseranschlüsse und WLAN-Hotspots für Köln

Die von NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel zusammen mit der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker vorgestellte Digitalisierungs-Offensive sieht Glasfaseranschlüsse für weitere 100.000 Haushalte, Gigabit-Speed für zehn Gewerbegebiete, die Glasfaser-Anbindung aller Kölner Schulen sowie den weiteren Ausbau des öffentlichen Kölner WLAN-Netzes HOTSPOT.KOELN vor. Für diese Vorhaben werde NetCologne in den kommenden fünf Jahren rund 400 Kilometer Glasfaserleitungen in der Dommetropole verlegen.

Gigabit-Speed für 450.000 Kölner Haushalte

Das Ausbauprogramm basiert auf einem Vier-Punkte-Plan, der noch in diesem Jahr starten soll. NetCologne stattet das eigene Highspeed-Netz mit G.Fast-Technologie aus und schließt weitere 100.000 Haushalte an sein Glasfasernetz an. Nach dem Ausbau sollen dann insgesamt 450.000 Kölner Haushalte bei Bedarf Gigabit-Surfgeschwindigkeiten nutzen können. Dabei soll das NetCologne-Netz im Rahmen von Open-Access auch anderen Anbietern offen stehen.

Glasfaseranschlüsse für zehn Kölner Gewerbegebiete

Die zehn größten Gewerbegebiete sollen bis Ende 2018 mit Glasfaser ausgebaut werden. Die nutzbaren Bandbreiten werden dann laut NetCologne bei bis zu 10 Gbit/s liegen. Eine Mindestquote an Vertragsabschlüssen soll es für den Ausbau nicht geben. Zudem würden für die Unternehmen keine Ausbaukosten anfallen. Konkret profitieren diese Gewerbegebiete: Merkenich, Longerich, Ossendorf, Niehl, Marsdorf, Maarweg, Hahnwald, Eil/Heumar, Mülheim und Dellbrück.

Gigabit-Anschlüsse für alle Kölner Schulen

Bereits aktuell seien 200 Schulgebäude an das Glasfasernetz von NetCologne angeschlossen. Für 2018 ist die Glasfaser-Erschließung von 100 weiteren Schulen geplant. Durch diesen Schritt sollen dann alle Schulen über gigabitfähige Anschlüsse verfügen. Die WLAN-Infrastruktur an den Schulen werde zudem verbessert. 140 Schulgebäude sollen komplett mit WLAN abgedeckt werden. Die Stadt Köln finanziert diesen Ausbau im Rahmen des Programms "Gute Schule 2020".

Zahl der WLAN-Hotspots in Köln soll auf 1.200 steigen

Schließlich sieht die Digitalisierungs-Offensive auch eine Ausweitung des kostenfreien WLAN-Netzes HOTSPOT.KOELN vor. Aktuell finden sich an zentralen Plätzen in Köln bereits 850 Hotspots, die täglich von rund 55.000 Menschen genutzt würden. Innerhalb von drei Jahren soll die Zahl der Hotspots auf 1.200 erweitert werden. So würden sowohl zentrale Einkaufsstraßen als auch das Rheinufer im Schiffsanlegerbereich mit WLAN versorgt. Jeder WLAN-Hotspot soll mit Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s angebunden werden. Die Nutzung der Hotspots ist ohne Eingabe von persönlichen Daten erforderlich.

Details zum Angebot und den Tarifen von NetCologne finden sich online unter www.netcologne.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern..

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang