Notebooks

Netbook, Tablet-PC und Classmate von Archos

Nachdem Archos im Januar in den Netbook-Markt eingestiegen ist, bringt der Hersteller jetzt eine ganze Reihe von Mini-Rechnern auf den Markt.

12.06.2009, 17:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Im Februar sprang der Hersteller Archos, der bis zu diesem Zeitpunkt eher für Multimedia- und MP3-Player mit großem Funktionsumfang bekannt war, auf den Netbook-Zug auf und brachte das Archos 10 auf den Markt. Nach eigenen Angaben mit großem Erfolg, weshalb Archos jetzt eine ganze Reihe neuer Mini-Rechner angekündigt.
Inhalt:
1. Archos 10s Netbook und Classmate
2. Archos Tablet-PC und Subnotebook
Archos 10s
Unter anderem soll ein neues Netbook auf den Markt kommen: das Archos 10s. Im Vergleich zum Vorgänger ist es mit einem Kilogramm (kg) Gewicht leichter und dünner, bietet aber ebenfalls ein 10,2 Zoll großes Display. Im Aluminium-Magnesium-Gehäuse verbergen sich ein Intel Atom Prozessor mit 1,6 Gigahertz (GHz), ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher sowie eine 80-GB-Festplatte. Als Betriebssystem findet Windows XP Verwendung, zusätzlich liegen das Office Paket für zwölf Monate, ein Antiviren-Programm sowie ein Content-Filter bei, die jeweils sechs Monate genutzt werden können. Bei der Akku-Kapazität kann der Kunde zwischen einem 3-Zellen- und einem 6-Zellen-Exemplar wählen. Erhältlich ist das Archos 10s laut Hersteller Ende Juli inklusive 100-Euro-Gutschein für Filme aus dem Archos Media Club.
Update vom 15. Juli: Preis
Mittlerweile hat Archos auch den Preis für das 10s bekannt gegeben: 379 Euro.
Classmate für Schüler
Rechner Nummer zwei richtet sich speziell an Kinder. Der Archos Classmate basiert auf dem Classmate von Intel und lässt sich per Tragegriff transportieren. In Archos Heimatland Frankreich war der Classmate bereits Teil einer Initiative der französischen Regierung für Grundschulkinder. Die für jeden verfügbare Variante bringt auf dem französischen Markt eine Mitgliedschaft bei einer Online-Lernhilfe mit, hierzulande soll der Classmate in einem ähnlichen Bundle verfügbar sein. Der Archos Classmate im Design der zweiten Classmate-Generation mit 9-Zoll-Bildschirm rechnet mit einer Intel Atom CPU mit 1,6 GHz und ist zudem mit einem GB RAM und XP bestückt. Ein Erscheinungsdatum nannte Archos noch nicht.
Der dritte Neuzugang soll im Herbst folgen. Mit dem Archos 9 hat der französische Hersteller einen Tablet-PC mit 9-Zoll-Display entwickelt. Die Eingabe von Texten erfolgt über eine virtuelle Tastatur oder mit dem mitgelieferten Exemplar.
Tablet-PC: Archos 9
Im Innern werkelt auch hier ein Atom Prozessor, und zwar der Z515, der jedoch nur 800 Megahertz bringt. Auf Wunsch lässt sich der Prozessor jedoch auf 1,2 GHz beschleunigen, was Intel Burst Performance Technologie nennt. Darüber hinaus enthält der 630 Gramm leichte Taschen-Computer noch eine Festplatte mit 120 GB Speicherkapazität, WLAN 802.11 b/g, Bluetooth und einen TV-Tuner zum Empfang von digitalem und analogem Fernsehen.
Archos 13
Wer ein größeres Display benötigt, kann zum 13-Zöller Archos 13 greifen. Das Subnotebook soll im Spätsommer zu haben sein und wiegt nur 1,6 kg. Für einen sparsamen Betrieb sorgt ein Intel Celeron Ultra Low Prozessor, der zusammen mit dem 10-Zellen-Akku für eine lange Laufzeit sorgen dürfte. Zur Datenspeicherung steht eine 120-GB-Festplatte bereit, zum Arbeitsspeicher und zur Grafiklösung sagte Archos noch nichts, es müsste sich aber um eine Onboard-Lösung handeln – mit HDMI-Anschluss.
Die Preise sind noch nicht bekannt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang