Notebooks

Netbook Neuheiten: Mit Android und Doppel-Display

Ein chinesischer Hersteller hat das erste Netbook mit dem Google-Betriebssystem Android vorgestellt, während sich die Japaner bald auf ein Nintendo DS-ähnliches Mini-Notebook mit zweitem Display freuen können.

23.04.2009, 09:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Wie sieht das Netbook der Zukunft aus? Bislang sind die kleinen Notebooks vom 7-Zoll-Format zu Exemplaren mit 11-Zoll-Bildschirm angewachsen und haben mehr Funktionen erhalten. Einen Ausblick in die noch bevorstehenden Entwicklungen könnten die beiden neuen Geräte von Sharp und Skytone geben: Ersteres integriert – wie der Nintendo DS – zusätzlich zum Display einen zweiten Bildschirm mit Touchscreen, während das andere Netbook auf das von Google initiierte Betriebssystem Android setzt.
Schwache Hardware, aber Android
Das Alpha 680 genannte Modell vom chinesischen Hersteller Skytone wäre das erste Android-Netbook, auch HP und Asus testen bereits den Einsatz des freien Betriebssystems auf Netbooks. Das Innenleben des Mini-Rechners ist allerdings weniger spektakulär. Anstelle der sonst üblichen Hardware verbaut Skytone einen ARM-Prozessor mit mageren 533 Megahertz und – je nach Ausführung – 128 bis 256 Megabyte Arbeitsspeicher sowie ein bis vier Gigabyte (GB) Speicherplatz in Form von Flashspeicher.
Als Spiele-Handheld
Der Bildschirm ist nur sieben Zoll klein und löst mit 800x480 Bildpunkten auf, lässt sich als praktisches Feature jedoch drehen. Da links und rechts im Rahmen Tasten zum Steuern für Computerspiele angebracht wurden, lässt sich das Gerät offenbar auch als Handheld nutzen.
WLAN ist integriert, dazu gesellen sich noch ein Kartenleser und zwei USB-Ports. Optional sollen auch Internetverbindungen via GPRS und EDGE möglich sein. Wann, wo und zu welchem Preis das Alpha 680 zu haben sein wird, ließ Skytone offen. Die nächste Innovation stammt von Sharp und heißt Mebius PC-NJ70A. Das wahlweise schwarze oder weiße Netbook besitzt anstelle eines Touchpads ein zweites Diplay: Der vier Zoll kleine Bildschirm mit 854x480 Pixeln ist Multitouch-fähig und kann unter anderem auch handschriftliche Eingaben erkennen und übertragen.
Buntes Display statt Touchpad
Auf der Sharp-Website sind als weitere Einsatzgebiete außerdem ein Bowling-Spiel, eine Klavier-Tastatur und ein Taschenrechner zu sehen, die eingeblendet werden können. Der Haupt-Bildschirm misst 10,1 Zoll bei üblichen 1.024x600 Pixeln.
Die weiteren Spezifikationen, die der japanischen Hersteller-Website zu entnehmen sind, entsprechen dem aktuellen Netbook-Gemisch aus der Intel Atom CPU N270, einem GB RAM und einer 160-GB-Festplatte.
Dazu gibt es einen Kartenleser, WLAN 802.11 b/g und Bluetooth, als Betriebssystem ist Windows Vista Home Basic an Bord. Laut Sharp soll es Ende Mai in Japan auf den Markt kommen. Ein Video, das das Zweit-Display in Aktion zeigt, gibt es auf der Website akihabaranews.com.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang