News

NEC MultiSync P242W: IPS-Monitor im 16:10-Format

NEC bringt einen neuen Office-Monitor mit Full-HD-Auflösung auf den Markt. Der 24-Zöller lässt sich in der Höhe verstellen sowie in den Portraitmodus drehen und kann mit einem DisplayPort und USB-Hub punkten.

26.05.2013, 00:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Die Zeiten, in denen 16:9-Bildschirme eine Besonderheit darstellten, sind lange vorbei. Heutzutage greifen die Hersteller sowohl bei Notebooks als auch bei Monitoren am liebsten auf das Breitbildformat zurück. Gerade bei einem TFT Monitor für Büro-Anwendungen oder den beruflichen Einsatz im Allgemeinen bevorzugt aber so mancher Kunde, mehr Platz in der Höhe nutzen zu können - 16:10 hat noch nicht ausgedient. Einen neuen Monitor in diesem Format hat nun NEC vorgestellt: den MultiSync P242W.

Verstellbarer Standfuß

Das neue Gerät des japanischen Herstellers bietet eine Bildfläche von 24 Zoll diagonal sowie eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Dass der MultiSync P242W Blickwinkel von 178 Grad sowohl horizontal als auch vertikal ermöglichen soll, legt bereits nahe, dass kein günstiges TN-Panel verwendet wird. Stattdessen liegt dem 24-Zöller ein IPS-Exemplar mit einer Reaktionszeit von 8 Millisekunden (ms) bei einem Wechsel von Grau zu Grau zu Grunde. Bei einem Farbwechsel verdoppelt sie sich laut NEC auf 16 ms. Das Kontrastverhältnis liegt bei branchenüblichen 1.000:1, während die Leuchtdichte mit 350 Candela pro Quadratmeter überdurchschnittlich hoch ausfällt. Wie die Mehrzahl der aktuellen Displays beruht die Hintergrundbeleuchtung auch beim Neuzugang der MultiSync-Reihe auf energiesparenden LEDs. Im Eco-Modus pendelt sich deren Leistungsaufnahme bei rund 30 Watt ein. Über einen Umgebungslichtsensor kann man die optimale Anpassung auch dem Monitor selbst überlassen.

Zahlreiche Anschlüsse

Punkten kann der Bildschirm zudem mit hoher Flexibilität: Er ist höhenverstellbar, lässt sich drehen und neigen und unterstützt auch die Pivotfunktion, um das Display um 90 Grad drehen und hochkant verwenden zu können. Bohrungen nach dem VESA-Standard ermöglichen alternativ eine Befestigung an der Wand. Anschluss an PC oder Laptop erhält der MultiSync P242W digital per DVI-D, HDMI oder DisplayPort, mit D-Sub (VGA) steht auch eine analoge Schnittstelle bereit. Mit Hilfe einer Dual-Bild-Funktion können parallel Signale von zwei Bildquellen empfangen werden, ohne einen zweiten Monitor verbinden zu müssen. Praktisch für Anwender mit zahlreichen Peripheriegeräten: Ein USB-Hub ist integriert.

Der neue NEC-Monitor erscheint laut Hersteller noch in diesem Monat und wird in den Farben Schwarz und Weiß verfügbar sein, wobei die helle Ausführung mit einem silbernen Rahmen versehen ist. Im Lieferumfang sind neben einer dreijährigen Garantie ein VGA- und ein DVI-Kabel enthalten. Einen Preis nannte NEC noch nicht.

Update vom 28. Mai: Preis

Wie uns NEC mittlerweile mitteilte, kostet der Monitor 775 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang