News

Nazi-Leaks: Hacker enthüllen NPD-Spender online

Hacker aus dem Umfeld der Anonymous-Gruppe haben das gegen Neonazis gerichtete Portal Nazi-Leaks.net gestartet, auf dem unter anderem eine Liste mit angeblichen NPD-Spendern veröffentlicht wurde. Das Portal soll Teil der "Operation Blitzkrieg" von Anonymous sein, die zum Angriff auf Webseiten rechter Organisationen aufruft.

02.01.2012, 15:16 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Hacker aus dem Umfeld der Anonymous-Gruppe haben ein gegen Neonazis gerichtetes Enthüllungsportal gestartet. Auf der Website nazi-leaks.net ist unter anderem eine Liste mit angeblichen NPD-Spendern veröffentlicht worden. Das Portal ist nach Angaben der anonymen Betreiber Teil der "Operation Blitzkrieg", mit der Anonymous seit mehreren Monaten dazu aufruft, die Web-Auftritte rechter Organisationen anzugreifen. Auch über Twitter wird die Aktion begleitet.

NPD für Stellungnahme nicht erreichbar

Die Deutsche Presse-Agentur konnte die Echtheit der veröffentlichten Informationen nicht überprüfen, die NPD war am Montag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Bei nazi-leaks.net handelt es sich um ein technisch einfaches Blog, bei dem Nutzer per E-Mail Informationen einreichen können.

Auf der Seite standen am Montag unter anderem Listen mit Kunden rechter Versandhäuser, Autoren der Zeitschrift "Junge Freiheit" sowie interne E-Mails der NPD, aus denen bereits im Februar mehrere deutsche Medien berichtet hatten. Die Domain wurde am 18. Dezember 2011 registriert.

Anonymous ist ein lose organisierter Zusammenschluss von Hackern ohne klar umrissene Führung. Die Aktivisten schließen sich zumeist ad hoc zu einzelnen "Operationen" zusammen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang