News

Navigon- Pfadfinder fürs iPhone

Navigon oder TomTom - wer hat die Nase vorn? Beide Hersteller gehen mit Navi-Systeme für das neue iPhone an den Start.

13.06.2009, 11:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Wer ein iPhone 3G oder das kommende iPhone 3G S sein eigen nennt, hält bald den roten Ariadne-Faden für jeden Großstadtdschungel in der Hand. Das jedenfalls verspricht Navigations-Softwarehersteller Navigon. Vorausgesetzt, das Smartphone ist mit der Firmware 3.0 ausgestattet und verfügt über die Navigationssoftware MobileNavigator 7.
Ab Juni im Handel
Die Software bietet unter anderem Echtzeit-Richtungsanzeige mit Abbiegepfeilen, Sprachanweisungen, einen Fahrspur-Assistenten und warnt vor überhöhter Geschwindigkeit. Neben der herkömmlichen Adresseingabe können die Nutzer direkt eine Straße aus den gespeicherten Kontakten ansteuern, so der Hersteller. Kommt ein Anruf, startet die Navigation nach Gesprächsende neu.
Erhältlich ist der Navigator fürs iPhone im Juni 2009. Zu den Preisen gab es auf Anfrage noch keine Details. Geplant ist eine kostenpflichtige Vollversion und eine unentgeltliche Lite-Variante. Sie verfügt nur über Kartenmaterial, nicht über Routenführung.
Auch TomTom-System erhältlich
Ab Juli 2009 soll die Software auch für andere GPS-fähige Handys bei T-Mobile angeboten werden. Den Mobile Navigator 7 gab es bisher für die Betriebssysteme Symbian und Windows Mobile für Preise zwischen 70 und 100 Euro.
Auch TomTom will da wie berichtet nicht zurückstehen. Die Navigon-Konkurrenz aus den Niederlanden bringt ebenfalls eine Navi-Software für's iPhone. Sie zeigt die Route wahlweise im Hoch- oder Quer-Format an.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang