News

Navigon: Neue Geräte und individuelle Routen

Der Navigations-Spezialist stellt eine neue Geräteserie vor und einige damit verbundene exklusive Features wie MyRoutes oder Clever Parking. Außerdem wurde eine verstärkte Zusammenarbeit mit Handy-Herstellern angekündigt.

02.03.2009, 19:31 Uhr
CeBIT© CeBIT

Auf der CeBIT stellt der Navigations-Spezialist Navigon eine komplette Serie neuer Geräte und einige damit verbundene exklusive Features vor. Mit Blick auf die Zukunft, kündigte Unternehmens-Chef Egon Minar auf der CeBIT zudem eine weitreichende Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung des MobileNavigator 7 mit dem Handy-Hersteller LG an. Weitere Partner aus dem Mobilfunk-Bereich sollen in Kürze vorgestellt werden.
Individuelle Routenplanung
Alle auf der Messe vorgestellten Navigationsgeräte sind mit der neuen Funktion "MyRoutes" ausgestattet. Hierbei basiert die Routenberechnung auf das persönlicher Fahrverhalten des Nutzers. Auch der Wochentag und die Tageszeit fließen in die Planung mit ein. Die so berechnete Strecke wird optisch hervorgehoben. Zusätzlich werden bis zu zwei sinnvolle alternative Routen angezeigt, was mehr Transparenz schaffen soll. Allerdings könnte das auch einige Fahrer, die sich gerne voll und ganz auf die Ansage ihres Navis verlassen, vor ungewünschte Wahlmöglichkeiten stellen. Ab dem ersten gefahrenen Kilometer fließen die individuellen Daten in die Berechnungen ein. Nach rund acht Stunden Fahrtzeit soll das Gerät laut Belhassen Jerbi, Head of Product Management, ausreichend Informationen für komplett individuell berechnete Routen gesammelt haben. Bislang gibt es leider keine Möglichkeit, die persönlichen Fahrdaten für andere Anwendungen auf einen Computer zu übertragen. Für das Navigon 7210 soll es ein Update mit der MyRoutes-Funktion für 69 Euro geben.
Ebenfalls in Deutschland serienmäßig in allen neuen Geräten ist der Service "Clever Parking", der die Parkplatzsuche am Zielort erleichtern soll. Dank Datenmaterial des Kooperationspartners ADAC werden Parkplätze inklusive Adresse, Öffnungszeiten und Preisen angezeigt. Da die Geräte keine ständige Verbindung zum Internet haben, ist bislang eine aktuelle Anzeige der tatsächlich freien Plätze nicht umsetzbar.
Neue Sprachsteuerung
Eine überarbeitet Version der Sprachsteuerung wird mit dem neuen Top-Modell Navigon 7310 geliefert. Die sogenannte "Professional Voice Control" soll es ermöglichen, mit frei formulierten Sätzen wie "Wo kann ich parken?" entsprechende Antworten des Navis zu erhalten. Auch Menübedienung, Lautstärkeregelung oder Anrufannahme sollen nun problemlos per Sprache und ohne festgelegte Begriffe möglich sein.
Weitere neue Funktionen sind das "Real Roadsign Pro", das für den jeweiligen Streckenabschnitt die wichtigsten Verkehrsschilder realistisch abbildet. Ebenfalls neu: Das "POI-Click", bei dem durch einen Klick die Auswahl eines angezeigten Sonderziels ermöglicht wird und entsprechende Informationen wie die Adresse angezeigt werden sowie das "City View", das die Gebäude von derzeit rund 60 europäischen Großstädten dreidimensional darstellt. Das neue Top-Modell aus dem Hause Navigon trägt die Nummer 7310. Es hat bei Abmessungen von 115,6x74,8x18,7 Millimetern ein 4,3-Zoll-Display im 16:9-Format und soll ab dem zweiten Quartal 2009 für 349 Euro erhältlich sein.
Neues Aushängeschild
Der Nachfolger des Navigon 7210 ist neben der neuen Sprachsteuerung und dem Real Roadsign Pro auch mit den Funktionen Panorama View, Landmark View und City View ausgestattet. Das ermöglicht die dreidimensionale Darstellung von Landschaften, Sehenswürdigkeiten sowie Gebäuden entlang der Strecke. Ebenfalls mit an Bord sind MyRoutes, Clever Parking, POI-Click, Reality View Pro und der Fahrspurassistent Pro.
Als Nachfolger des Navigon 2110 max geht das 4310 max bei der CeBIT an den Start. Dem eleganten Design mit Chromrand und schwarzer Lackierung soll die Ausstattung in keinster Weise nachstehen. Zu den Features zählen MyRoutes, Clever Parking und POI-Click. Das Navigon 4350 max bietet zusätzlich eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Hier sind auch bereits Spoken TMC, die akustische Staumeldung per Sprache, und Text-to-Speech, für die Ansage von Straßennamen und Ausfahrten, vorinstalliert. Beide Geräte haben ein 4,3 Zoll großes 16:9-Display und sind 119,5x75,9x20,9 Millimeter groß. Das 4310 max wird für 229 Euro und das 4350 max für 259 Euro im zweiten Quartal auf den Markt kommen.
Einsteigermodelle ab 129 Euro
Das neue Navigon 3300 max ist eine etwas abgespeckte Version des 4310 max. Trotzdem seien alle wichtigen Funktionen eines komfortablen Navigationsgerätes vorhanden, einschließlich der neuen Features MyRoutes, Clever Parking und POI-Click. Das Gerät mit 4,3-Zoll-Display gibt es ebenfalls ab dem zweiten Quartal im Handel, der Preis für die in Deutschland erhältliche Regionalversion wird 159 Euro betragen.
Auch zwei neue Einsteigermodelle stellt Navigon auf der diesjährigen CeBIT vor: das 1300 und das 2310. Beide Geräte verfügen auch über die neuen Funktionen wie MyRoutes und Clever Parking. Das Display ist jeweils 3,5 Zoll groß, die Abmessungen sind 95x72x17 Millimeter. Ab dem zweiten Quartal wird das Modell 1300 mit regionalem Kartenmaterial für 129 Euro und das Navigon 2310 mit Karten von 40 europäischen Ländern für 169 Euro zu kaufen sein.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang