Handys

Nautiz X1: Dieses Smartphone kann ordentlich einstecken

Ins Wasser werfen, fallen lassen, bei Minusgraden oder in der Sonne nutzen - all das tut einem gewöhnlichen Smartphone nicht besonders gut. Das Nautiz X1 hingegen kann es verkraften.

20.12.2013, 18:31 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Die schwedische Handheld Group hat ein robustes Outdoor-Smartphone entwickelt, das nun weltweit verfügbar ist: das Nautiz X1. Es soll verschiedensten widrigen Umständen trotzen und dabei dennoch schlank und leicht sein. Als Mobil-Betriebssystem sind Android oder Windows embedded wählbar.

Ins Wasser werfen oder fallen lassen - kein Problem

Rund 125 x 65 x 15 Millimeter ist das etwa 180 Gramm schwere Smartphone groß. Bedenkt man, dass das Nautiz X1 über ein 4-Zoll-Display verfügt, übersteigen diese Werte zwar diejenigen anderer aktueller Smartphones, allerdings ist das mit Gummi gepufferte Gehäuse auch unter anderem wasser- und staubdicht. Zudem soll es laut erfülltem Militärstandard bis zu 26 Stürze aus etwa 1,2 Metern Höhe, Feuchtigkeit, Höhenunterschiede sowie ausgeprägte Temperaturschwankungen mitmachen. Jerker Hellström, CEO der Handheld-Gruppe, beschreibt es so: "Es ist das härteste Smartphone, das bisher gebaut wurde." Damit der Touchscreen unter freiem Himmel gut ablesbar und ist, setzt der Hersteller beim Nautiz X1 auf ein blendfreies Exemplar, abgedeckt durch kratzfestes Glas von Corning. Die Auflösung liegt bei vergleichsweise geringen 800 x 480 Pixeln.

Dual-Core-Antrieb, Kamera und Kartenleser

Angetrieben wird das Android-Handy von einem Texas Instruments OMAP 4430 Dual-Core-Prozessor mit 1 Gigahertz Taktrate, dem 1 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zur Seite steht. Zum Speichern von Daten sind nur 4 GB verfügbar, ein microSD-Speicherkartenleser ist aber vorhanden. Auch auf eine Kamera müssen die Nutzer nicht verzichten, Handheld verbaut ein 5-Megapixel-Modell mit Autofokus und LED-Blitzlicht. Eine Webcam fehlt hingegen. An Schnittstellen hat das Nautiz einen Kopfhöreranschluss, Micro-USB und Bluetooth zu bieten. Ins Internet gelangt es über WLAN (802.11 b/g/n) oder UMTS und HSPA+ beziehungsweise GPRS und EDGE. GPS und ein Kompass runden die Ausstattung ab.

Die verfügbaren Betriebssysteme sind nicht mehr taufrisch: Android 4.0 Ice Cream Sandwich sowie Windows Embedded 6.5 stehen zur Auswahl. Der Standard-Akku des Nautiz X1 bietet eine Kapazität von 1.530 Milliamperestunden, gegen einen Aufpreis lässt sich ein doppelt so starkes Exemplar ordern. Ebenfalls als Zubehör erhältlich sind eine Schutztasche und eine KFZ-Halterung. Das Smartphone selbst kostet mit Android 699 Euro und ist beispielsweise bei dem Onlineshop pdamax.de erhältlich.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang