News

Napster 2.0 geht bald an den Start

10.10.2003, 14:46 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

In weniger Tagen startet Napster, die Mutter aller Tauschbörsen und der Musikdienst, der das erste Angriffsziel der Musikindustrie war, zu einem neuen Versuch.
Bezahldienst
Zunächst läuft von dem neuen Musikservice Napster 2.0 bis zum 29. Oktober die Betaphase, danach kann jeder Musikfreund den Dienst in Anspruch nehmen. Die alten Zeiten sind dadurch jedoch nicht zurück, anders als das Original ist Napster 2.0 lediglich ein Online-Musikshop.
Preislich liegt der neue Dienst im Mittelfeld, ein komplettes Album ist für 10 Dollar zu haben, pro Song muss man 99 Cent bezahlen. Zudem soll es in Anlehnung an Listen.com einen Abodienst geben, bei dem man die Musik nur auf dem eigenen Computer nutzen kann - unbegrenzt für 10 Dollar.
DRM-Schutz
Allerdings lässt sich diese Einschränkung, die durch das Digital Rights Management erzeugt wird, umgehen. Es soll erste Geräte geben, die natürlich in Partnerschaft mit Napster entwickelt werden, über die man die Musikstücke mitnehmen kann - Samsung entwickelt bereits einen derartigen Player.
Nun muss sich Napster 2.0 beweisen, denn das Unternehmen verspricht eine hohe Klangqualität und einen guten Bedienkomfort. Zudem soll der Katalog 500.000 Musikstücke umfassen, darunter auch die üblichen Charthits. Es muss sich zeigen, ob Napster auch als Bezahldienst eine Chance hat.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang