News

Nächster freenet-Hammer: Thoma tritt zurück

Der Aufsichtsratsvorsitzende der freenet AG, Helmut Thoma, will nach der diesjährigen Hauptversammlung zurücktreten. Einen Nachfolger hat er bereits aus dem Hut gezaubert.

04.06.2009, 21:59 Uhr (Quelle: DPA)
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Aufsichtsratsvorsitzende der freenet AG, Helmut Thoma, will nach der diesjährigen Hauptversammlung zurücktreten. Er bleibe jedoch weiterhin als ordentliches Mitglied im Freenet-Aufsichtsrat, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.
Nachfolger wird vorgeschlagen
Thoma will eigenen Angaben zufolge den Kaufmann Thorsten Krämer als seinen Nachfolger vorschlagen. Krämer kenne als Aufsichtsrat das Unternehmen schon seit einigen Jahren, sagte er der Finanz- Nachrichtenagentur dpa-AFX. Krämer ist seit Juli 2007 Mitglied des Kontrollgremiums bei freenet.
Zu den Gründen für seinen Rücktritt sagte Thoma, er habe derzeit viele andere Aufgaben und alle wesentlichen Prozesse bei freenet seien auf den Weg gebracht. So habe er die debitel-Übernahme mit betreut und für einen neuen Vorstandschef gesorgt. Auch der Verkauf der DSL-Sparte sei inzwischen auf dem Weg. United Internet übernimmt die Breitbandsparte des Konkurrenten. freenet will sich künftig als Mobilfunk-Provider profilieren.
Der Aufsichtsrat soll Thomas Nachfolger in seiner neuen Besetzung nach der Hauptversammlung wählen. Wie aus der am vergangenen Freitag veröffentlichten Einladung zu der Aktionärsversammlung am 7. Juni hervorgeht, werden vier Mitglieder des Kontrollgremiums ihre Mandate niederlegen.
Webhosting-Geschäft soll verkauft werden
Ebenfalls am Donnerstagabend war bekannt geworden, dass freenet auch das über die Konzerntochter Strato abgewickelte Webhosting-Geschäft verkaufen möchte.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang