News

Nachfolger des o2 XDA Orbit in den Startlöchern?

Ein Fehler des Mobilfunkbetreibers o2 macht Lust auf mehr. Findet der Nachfolger des XDA Orbit, von Hersteller HTC als "Polaris" vorgestellt, schon sehr bald seinen Weg in die Läden?

21.10.2007, 17:32 Uhr
o2© Telefónica

Ein Fehler des Breitband- und Mobilfunkanbieters o2 erregt Aufsehen. Der Provider veröffentlichte in seinem Onlineshop vermeintliche Bilder des kürzlich vorgestellten XDA Star - einem Pocket-PC mit ausziehbarer Tastatur. Genau diese Tastatur ist auf den Bildern nicht zu finden. Vielmehr ähnelt das gezeigte Modell stark dem HTC Polaris.
Kurz vor Start?
Der Pocket-PC-Zulieferer von o2 stellte mit dem Polaris vor wenigen Wochen ein neues High-End-Gerät vor. Der Polaris ist der Nachfolger des beliebten HTC P3300 Artemis, der hierzulande von T-Mobile leicht modifiziert und von o2 fast originalgetreu unter den Namen "MDA Compact III" und "XDA Orbit" vertrieben wird. Bisher gibt es keine Informationen, dass der HTC Polaris seinen Weg nach Deutschland finden wird. o2 hat die Gerüchteküche jetzt jedoch angeheizt.
Im Online-Shop war in der Vorschau des XDA Star ein sehr verdächtiges Bild eines unbekannten Modells zu finden. Wahrscheinlich handelte es sich um einen Fehler von o2. Das abgebildete Gerät besitzt keine ausfahrbare Tastatur unter dem Display und ähnelt dem XDA Orbit von Form und Erscheinungsbild sehr. Nur die Knöpfe unter dem Display sowie das Navi-Rad unterscheiden sich vom Orbit. Kommt der HTC Polaris also unter neuem Namen über o2 in Deutschland in den Handel?
Keine Bestätigung
Wir fragten die Pressestelle von o2, was die Bilder zu bedeuten haben. Ein Sprecher machte klar, dass das nächste Endgerät das den Handel erreicht der XDA Star sei. "Sollten wir in diesem Jahr noch einen weiteren neuen o2 XDA auf den Markt bringen, werden wir diesen rechtzeitig ankündigen". Eine lapidare Antwort, die viel, aber auch nichts heißen kann.
Der Polaris kann als neues Flaggschiff des taiwanesischen PDA-Herstellers HTC bezeichnet werden. Das Gerät baut auf der Architektur des Artemis auf, wurde jedoch in vielen Punkten verbessert. So soll ein 400 Megahertz (MHz) schneller Prozessor im Herzen des Gerätes arbeiten - der Artemis kommt mit 201 MHz aus. Der Polaris verfügt über Wireless-LAN und GPS-Navigation - neues Kartenmaterial kann über einen microSD-Slot an der Geräteseite eingespielt werden. Er funkt wie der Artemis in GSM-Netzen, weist jedoch auch UMTS- und HSDPA-Konnektivität auf. Ebenfalls eine schöne Verbesserung: die auf der Rückseite angebrachte Kamera bietet jetzt statt zwei sogar drei Megapixel und Autofokus. Für Videotelefonie hat eine zweite Linse (VGA) ihren Weg über das Display gefunden. Wie in einem Gadget-Blog zu sehen, wird der Polaris wahrscheinlich mit der TouchFLO-Oberfläche ausgeliefert werden, die auch schon beim iPhone-Konkurrenten HTC Touch zum Einsatz kommt.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang