News

MyVideo startet Wahlkampfarena

Auch die Video-Plattform MyVideo mischt jetzt im Bundestagswahlkampf mit. SPD, CDU, Grüne, FDP und Linke haben eigene Videokanäle, die User können an Votings und Live-Chats teilnehmen.

10.08.2009, 15:28 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Nach der Wahlzentrale auf studiVZ und dem Diskussionsforum zur Wahl auf Xing, mischt jetzt ein weiterer Web-2.0-Dienst bei der politischen Meinungsbildung im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 mit. Die Video-Plattform MyVideo.de hat ihre Wahlkampfarena gestartet und lädt Politiker wie Nutzer zum Mitmachen ein.
Live-Chat mit Guido und Jürgen
In Kooperation mit dem Nachrichtensender N24, wie MyVideo ein Teil der ProSiebenSat.1-Gruppe, und mit Facebook-Connect präsentiert die Plattform eine interaktive Wahlkampfarena mit Videokanälen der im Bundestag vertretenen Parteien. Das nach eigenen Angaben größte Video-Portal aus Deutschland will besonders die Interaktivität zwischen den jungen Usern und Politikern fördern.
Mit Sonderaktionen wollen beispielsweise FDP und Grüne die Nähe ihrer potentiellen Wähler suchen. Am Montag (10. August) stellt sich Guido Westerwelle ab 18 Uhr im Live-Chat den Fragen der MyVideo-User und am kommenden Donnerstag (13. August) wird Jürgen Trittin ab 18 Uhr ebenfalls Rede und Antwort stehen. N24-Chefkorrespondentin Michaela May wird die Chats moderieren. Fragen an die Spitzenpolitiker können bereits vorab sowohl für Guido Westerwelle als auch für Jürgen Trittin im Internet eingereicht werden.
Trendbarometer und Politiker-Charts
In einem eigenen Trendbarometer haben User zudem wöchentlich die Möglichkeit, über ihre momentanen Favoriten abzustimmen und sollen damit ein aktuelles Meinungsbild einer jungen Wählerzielgruppe liefern. Jeweils am Sonntag werde die Auswertung gemeinsam mit den aktuellen offiziellen Ergebnissen von Infratest, Forsa und der Forschungsgruppe Wahlen präsentiert. Unter "Deine Meinung" können die Besucher der Seite außerdem ihre favorisierten Politiker wählen. Die Politiker-Charts werde ebenfalls wöchentlich veröffentlicht.
Koordiniert werden alle Aktionen auf der offiziellen Facebook-Fanpage facebook.com/wahlkampfarena. Dass junge Menschen nicht desinteressiert gegenüber politischen Themen und der kommenden Bundestagswahl seien, zeigten bereits über 1.500 Fans der Seite in nur drei Tagen.
Wie schon bei den vorher gestarteten Politikangeboten der sozialen Netzwerke ist auch bei MyVideo die Piratenpartei zunächst nicht vertreten.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang