Handys

MWC: HTC Legend, Desire und HD mini vorgestellt

Der taiwanesische Hersteller HTC hat in Barcelona drei neue Smartphones präsentiert. Das Motto der Geräte: Design, Technik und Innovation durch geringe Maße.

16.02.2010, 16:52 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

"Bis 2013 wollen wir zur Top 3 der Smartphone-Hersteller weltweit gehören", verkündete HTC-Chef Peter Chou auf dem Mobile World Congress 2010 (MWC) in Barcelona. Wie sich HTC den erhofften Weg an die Spitze vorstellt, zeigte das Unternehmen anschließend mit der Präsentation drei neuer Smartphones. Während das HTC Legend auf exklusives Design setzt, soll das HTC Desire durch Technik und das HD2 mini durch kompakte Maße punkten.
Aluminium-Gehäuse aus einem Guss
Zentrales Charaktermerkmal des Legend ist das auffällige Gehäuse aus Aluminium, das dem Gerät eine hochwertige Optik verleiht. Dennoch wiegt das 112 x 56,3 x 11,5 Millimeter große Handy inklusive Akku lediglich 126 Gramm. Bemerkenswert ist zudem die Fertigungstechnologie des Rahmens. HTC verzichtet hier auf separate Schalen für Vorder- sowie Rückseite und fertigt den Metall-Korpus fast vollständig aus einem Guss. Dieser umschließt auf der Frontseite ein 3,2 Zoll Touchscreen-Display mit AMOLED-Technologie und Multitouch-Funktionalität für das Zoomen mittels der von Apple bekannten Zwei-Finger-Technik (pinch-to-zoom). Am unteren Ende fällt zudem ein optischer Trackball ins Auge, der die bisher verwendete mechanische Variante ablöst. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 320 x 480 Pixel. Im Inneren sorgt ein Prozessor mit 600 Megahertz (MHz) Taktrate für die nötige Rechenleistung.
Vier Sensoren sorgen für Intelligenz
Verbaut sind außerdem 512 Megabyte (MB) ROM, 384 MB RAM, ein GPS-Modul, eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Autofocus, Blitz und Geotagging-Funktion sowie eine 3,5 Millimeter Kopfhörerbuchse und der obligatorische Micro-USB-Anschluss. Darüber hinaus ist auch Bluetooth 2.1 und WLAN an Bord. Mobiles Internet kann über GPRS, EDGE oder via UMTS mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erfolgen. Tethering wird unterstützt. Für erweiterten Speicherplatz sorgt ein Slot für microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 Gigabyte.
Intelligenz verleihen dem Legend vier integrierte Sensoren, die Lage, Nähe, Himmelsrichtung und Lichtverhältnisse erfassen und einige Spezialfunktionen ermöglichen. Beispielsweise wird die Lautstärke des Klingeltons abgesenkt, sobald der Nutzer das Telefon in die Hand nimmt. Das Anrufsignal wird zudem automatisch auf lautlos gestellt, wenn es mit der Displayseite nach unten abgelegt wird – nützlich etwa in Konferenzen. Das HTC Legend basiert auf Android 2.1 mit HTC Sense. Bereits ab April ist es für einen Preis von 459 Euro im Handel erhältlich und wird unter anderem bei Vodafone zu haben sein. Die zweite Neuvorstellung bei HTC ist das Desire - von HTC vollmundig präsentiert als das neue "Superphone". Mit diesem Gerät setzt der taiwanesische Hersteller auf eine technikaffine Zielgruppe, die Wert auf hohe Leistung legt.
Hohe Auflösung, schneller Prozessor
Das Desire kommt in den Maßen 119 x 60 x 11,9 Millimeter und wiegt 135 Gramm. Es verfügt über einen 3,7 Zoll AMOLED-Touchscreen mit Multitouch und einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Die Steuerung kann darüber hinaus über einen optischen Trackball erfolgen. Verbaut sind außerdem ein Snapdragon-Prozessor mit einer Leistung von einem Gigahertz (GHz), 512 MB ROM, 576 MB RAM, WLAN, Bluetooth 2.1 sowie eine Kamera mit fünf Megapixeln, Autofocus, Blitz, Geotagging und Gesichtserkennung. Ein 3,5 Millimeter Klinkenanschluss, eine Micro-USB-Buchse, ein GPS-Modul sowie vier Sensoren gehören ebenso zur umfangreichen Ausstattung. Auch das Desire senkt daher die Lautstärke automatisch ab, sobald es in die Hand genommen wird und lässt sich durch Ablegen auf dem Display lautlos stellen.
Mobiles Internet ist mit GPRS-, EDGE- oder UMTS-Geschwindigkeit möglich. Tethering wird unterstützt. Für ausreichend Speicherkapazität sorgt ein microSD-Schacht, der Speicherkarten bis zu 32 GB unterstützt. Betrieben wird das HTC Desire ebenfalls mit Android 2.1 und HTC Sense. Es soll noch in der ersten Jahreshälfte für 499 Euro verfügbar sein. Das HTC HD mini soll insbesondere durch seine Kompaktmaße von 103,8 x 57,7 x 11,7 Millimetern punkten und wiegt 110 Gramm. Es basiert auf Windows Mobile 6.53 Professional mit HTC Sense. Weitere Besonderheit: Es kann anderen Geräten als Wi-Fi-Router dienen.
Kleine Maße mit 3,2 Zoll Touchscreen
Trotz geringer Größe verfügt das HTC mini über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Unter der Haube arbeitet ein 600 MHz schneller Prozessor. Darüber hinaus verfügt das Mini-Smartphone über 512 MB ROM, 384 MB RAM, einen microSD-Slot mit Kapazität für Speicherkarten von bis zu 32 GB, eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Autofocus sowie einen 3,5 Millimeter Klinkenanschluss und eine micro-USB-Buchse. Auch ein GPS-Modul und drei Sensoren sind verbaut – so ist auch das HD mini wie die übrigen neuen HTC Kandidaten in der Lage, die Lautstärke zu verringern, sobald es aufgenommen wird und lässt sich durch die erwähnte Displayauflage abstellen.
Mobiles Internet erfolgt über WLAN, GPRS, EDGE oder UMTS. Als Browser ist Opera Mobile vorinstalliert. Zudem wird Tethering über USB und Bluetooth 2.1 unterstützt. Verkaufsbeginn für das HD mini ist April. Der Preis beträgt 419 Euro.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang