News

Musikvideo-Dienst putpat.tv mit neuen Funktionen

Ab sofort gibt es unter anderem die Möglichkeit, einen Mini-Player zu starten und die einzelnen Clips per Pause-Button zu unterbrechen. Neu auch: der Player arbeitet weniger CPU-belastend.

23.12.2009, 17:14 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Die Ambitionen sind hoch: nicht weniger als das Musikfernsehen der Zukunft wollen die Macher von putpat.tv zeigen. Und das nicht nur über verschiedene, themenspezifische Kanäle, sondern auch mit Hilfe eines personalisierten Channels, der nur die Musik zeigt, die sich der Zuschauer wünscht. Ein Test hat nicht nur in unserer Redaktion bereits gezeigt: putpat kann insbesondere bei Musik-Fans Begeisterung wecken. Jetzt gehen die Macher mit einem erneuerten Videoclip-Player an den Start.
Neuer Mini-Player
Doch was hat sich konkret geändert? Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass die schlauen Köpfe hinter dem Internet-Musikfernsehen viel Liebe zum Detail bewiesen haben. Neben der Möglichkeit, den aktuellen Videoclip in den Vollbildmodus zu schicken, steht ab sofort auch ein so genannter Mini-Player bereit. Das Musikvideo des ausgewählten Kanals wird bei entsprechender Auswahl in einem zusätzlichen, kleinen Browserfenster abgespielt.
Neu ist darüber hinaus, dass alle Clips jetzt mit einem Klick auf einen "Pause"-Button unterbrochen werden können. Darüber hinaus wurde die Channel-Auswahl rundum überarbeitet und zeigt sich nun in einem deutlich übersichtlicheren Design. (Fast) alle Kanäle gibt es jetzt in drei Spalten angeordnet auf einen Blick. On top, klar, der persönliche Channel mit der per Veequalizer ausgewählten Lieblingsmusik.
Prozessor wird weniger stark belastet
Nicht alle Extras sind aber unmittelbar sichtbar. Denn auch im Hintergrund wurde am Videoplayer geschraubt. Nach Angaben der Betreiber werden die Ressourcen des PC- oder Notebook-Prozessors nun deutlich weniger belastet, was zu einer spürbar flüssigeren Wiedergabe der Clips führt.
Nach wie vor befindet sich putpat.tv im Beta-Status. Das heißt, eine Nutzung ist nur nach manueller Freischaltung durch die Betreiber möglich. Wer am Beta-Test teilnehmen möchte, kann sich über die putpat-Homepage bewerben. Den Zeitpunkt der Freischaltung bestimmt die TVRL GmbH & Co. KG aus Köln, die für das putpat-Angebot verantwortlich ist.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang