News

Musikdownloads machen ordentlich Dampf

Die weltweiten Umsätze haben sich 2005 im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Der Umsatzanteil an digitaler Musik macht inzwischen sechs Prozent des Gesamtumsatzes der Musikindustrie aus.

19.01.2006, 18:16 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die weltweiten Umsätze aus Musikdownloads haben sich 2005 im Vergleich zum Vorjahr von 380 Millionen Dollar auf rund 1,1 Milliarden Dollar verdreifacht. Das geht aus dem Digital Music Report 2006 hervor, der heute, vom internationalen Verband der Musikwirtschaft IFPI in London vorgestellt wird. In dem Bericht sind sowohl legale Downloads aus dem Internet als auch über das Mobiltelefon enthalten. Trotz dieses Rekordergebnisses mahnt der Verband zur Fortführung des Kampfes gegen Raubkopierer, berichtet die Nachrichtenagentur pte.
Umsatzanteil wächst
Digitale Musik macht mittlerweile sechs Prozent des Gesamtumsatzes der Musikindustrie aus. 420 Millionen legale Downloads wurden im vergangenen Jahr registriert. Das sind 20 Mal so viele wie vor zwei Jahren. Auch das Angebot der Musiktitel hat sich im Vergleich zum Vorjahr auf zwei Millionen verdoppelt. Spitzenreiter bei Musikdownloads auf das Mobiltelefon ist unbestritten Japan. 211 Millionen Dollar - das sind 96 Prozent der Digitalmusikeinnahmen in Japan - gehen darauf zurück. Sechs Prozent der Internet-User, die Musik legal herunterladen, stehen immerhin fünf Prozent, die sich Musik illegal aus dem Netz ziehen, gegenüber. Daher sieht das IFPI weiteren Bedarf Maßnahmen gegen Musikpiraterie und Raubkopierer zu ergreifen.
Am Vorabend sprach sich indes der deutsche Kulturstaatsminister Bernd Neumann beim Neujahrsempfang der Deutschen Phonoverbände gegen die vom Justizministerium geplante Bagatellklausel aus. In seinem Entwurf über die Urheberrechtsreform will das Justizministerium mit dieser Klausel Nutzer, die rechtswidrig Vervielfältigungen nur in geringer Zahl und ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch herstellen, straffrei halten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang