News

Musik-Streaming bei jungen Nutzern gefragt

6 Millionen Deutsche hören Musik über Streaming-Anbieter: Bekannt sind die Dienste wie Napster oder Spotify sogar 16 Millionen Bundesbürgern, wie BITKOM in einer Umfrage herausfand. Einige wenige bieten einen Gratis-Zugang.

03.08.2013, 14:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Immer häufiger dient das Internet als Quelle für Musik: Nach klassischen Musik-Downloads und Webradio-Stationen starteten vor einigen Jahren die ersten Streaming-Angebote mit zahlreichen Titeln. Mittlerweile hat sich eine Vielzahl von Musik-Streaming-Diensten mit Millionen von Songs etabliert - und diese kommen offenbar insbesondere bei jungen Leuten an.

6 Millionen Deutsche nutzen Musik-Streaming

Wie der Branchenverband BITKOM über eine in Auftrag gegebene Studie herausgefunden hat, hören bereits 6 Millionen Deutsche Musik per Streaming aus dem Internet. Bekannt sind derartige Dienste, zu denen unter anderem Spotify, Napster und simfy gehören, sogar rund 16 Millionen Bundesbürgern.

Jeder Zweite klinkt sich mehrmals wöchentlich ein

Vor allem jüngere Nutzer hören darüber online Musik: Aus der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen gaben 28 Prozent an, auf entsprechende Anbieter zurückzugreifen. Von den Internetnutzern zwischen 30 und 44 Jahren sind 12 Prozent auf Streaming-Portalen aktiv. Insgesamt jeder Zweite zapft dabei mehrmals wöchentlich seinen Streaming-Dienst an, jeder Vierte immerhin mehrere Male pro Monat. Die Umfrage ist laut BITKOM repräsentativ.

Musik-Flatrates auf Abo-Basis, teilweise auch gratis

Die Streaming-Portale basieren auf einem Mietmodell: Gegen eine monatliche Gebühr können die Kunden unbegrenzt häufig und ausgiebig Singles, Playlisten und Alben online hören und - anders als bei typischen Internetradios - auch gezielt nach Titeln suchen. Wird der Zugang gekündigt, kann auf die Musik nicht mehr zugegriffen werden. Es sei denn, die Stücke wurden separat als Download erworben, was einige Dienste zusätzlich anbieten. In der Regel fallen für einen Zugriff über einen Browser rund 5 Euro pro Monat an. Soll per App auch auf dem Smartphone oder Tablet PC und außerdem offline Musik erklingen, steigen die Kosten auf 9 bis 10 Euro an.

Einige wenige Anbieter gestatten außerdem einen kostenfreien Zugang - wie der kürzlich gestartete Neuling Ampya, simfy, Deezer und auch der schwedische Dienst Spotify. Letzterer ist klarer Marktführer: Wie eine repräsentative Umfrage von Media Control ergab, nutzen 68 Prozent der Streaming-Kunden Spotify.

Einen Überblick über interessante Anbieter und ihre Konditionen findet sich auf unserer Seite über Musik Flarates.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang