News

MSI: Einsteiger-Board für Dual-Core-Prozessoren

Das K8T Neo2-F unterstützt 939-Prozssoren mit Dual-Core und kostet 80 Euro.

03.09.2005, 11:51 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der taiwanesische Mainboard- und Grafikkartenhersteller MSI bietet ab sofort ein günstiges Einsteiger-Mainboard mit Sockel 939 an, das trotz des niedrigen Preises von 80 Euro auch Dual-Core-Prozessoren von AMD unterstützt.
Ohne PCI-Express
Das K8T Neo2-F basiert auf dem VIA K8T800 Pro Chipsatz und soll eine Grundlage für den Einstieg in AMDs Prozessor-Oberklasse bieten. Über den 1.000 Megahertz schnellen Hypertransport-Bus greift die CPU sowohl direkt auf den Hauptspeicher wie - über die Southbridge - auch auf die Peripherie und Schnittstellen zu. Die zwei Speicher-Steckpläze können mit bis zu zwei Gigabyte DDR400-Speicher (unbuffered non-ECC) ausgebaut werden, auf die der Prozessor im Dual-Channel Modus zugreift.
Neben dem AGP 8x Steckplatz bietet das K8T Neo2-F mit vier frei belegbaren PCI 2.3 konformen Steckplätzen Erweiterungsmöglichkeiten. Leider fehlt jedoch ein PCI-Express-Steckplatz für moderne Grafikkarten.
Die Southbridge hält einen Zweikanal-Serial-ATA-RAID-Controller mit Unterstützung für RAID-Level 0 und 1 sowie zwei UDMA133-Parallel-ATA-Anschlüsse bereit. Hier lassen sich jeweils zwei beziehungsweise vier Geräte anschließen. Darüber hinaus ist das Board mit einem Gigabit-Ethernet-Port (Realtek 8119S), acht USB 2.0-Anschlüssen, zwei Seriell- und zwei PS2-Schnittstellen zum Anschluss von externen Geräten ausgestattet. Auch ein Parallel-Port ist noch mit an Board. In der Southbridge ist zudem ein AC97 Audiocodec integriert, der Sechskanal-Sound ermöglicht.
Kostenpunkt
Im Lieferumfang des K8T Neo2-F sind je ein IDE- und ein Floppy-Flachbandkabel, ein Serial-ATA-Verbindungs- und Stromadapterkabel sowie eine Installations-CD, eine Treiber-Diskette und eine Anschlussblende enthalten. Das K8T Neo2-F ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Kaufpreis von 80 Euro erhältlich.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang