News

MP3s kostenlos und ohne Kopierschutz downloaden

Ein ambitioniertes Projekt des Rock-Musikers Peter Gabriel will den kostenlosen Download von MP3s und Musikvideos präsentieren. We7.com läuft derzeit noch mit abgespecktem Programm in der Beta-Phase.

06.05.2007, 17:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Zum unumstrittenen Mekka für Musik-Freunde hat sich das Internet in den vergangenen Jahren entwickelt. Die aktuellen Chart-Hits, Oldies, Schlager oder auch Raritäten aus der Musik-Truhe gibt es heutzutage an fast jeder Ecke der virtuellen Welt. Doch bilden legale Downloads zum Nulltarif die große Ausnahme. Ein neues Projekt von Rock-Musiker Peter Gabriel will diese Marktlücke jetzt füllen.
Trick 17 bei der Anmeldung
Die neue Musik-Plattform We7 ist derzeit offiziell nur für US-Bürger und Briten vorgesehen, jedoch kann man sich unter Angabe einer US-Adresse schon jetzt aus Deutschland anmelden. Der ehemalige Genesis-Frontmann will MP3s und künftig auch Musik-Videos kostenlos über We7 zur Verfügung stellen. Der Startschuss für die Beta-Phase fiel am vergangenen Montag, 30. April.
Alle Songs liegen im MP3-Format vor und sind mit 128 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) enkodiert. Der Kopierschutz DRM (Digital Rights Management) entfällt bei sämtlichen Werken. Die Finanzierung soll über kurze Werbeeinblendungen erfolgen. Gabriel und seine Mitinitatoren Steve Purdham und John Taysom verlangen pro Werbespot umgerechnet zwischen 42 Cent und 90 Cent. Im Gegenzug sind die Künstler prozentual an den Erlösen beteiligt.
Die Clips sind etwa zehn Sekunden lang und werden den Liedern vorangestellt. Derzeit läuft in Ermangelung von Werbekunden an dieser Stelle noch Eigenwerbung. Die Zusammenstellung der Werbebotschaften soll künftig für jeden Nutzer individuell nach seinen im Nutzungsprofil hinterlassenen Daten erfolgen.
Geduld wird belohnt
Etwa vier Wochen nach dem Download steht den registrierten Nutzern auf Wunsch eine werbefreie Version der MP3s zur Verfügung. Wer nicht warten will, kann die Musikstücke auch sofort ohne Werbung zu den üblichen Handelspreisen online erwerben.
Das Angebot der zum Download bereitstehenden Musikstücke ist derzeit mit rund 20 Titeln aber mehr als übersichtlich. Zum derzeitigen Portfolio zählen Coolio, Herbie Hancock und Bananarama. Spätestens Anfang Juli will We7 die Beta-Phase beenden und eine dynamische Homepage einbauen. Parallel dazu soll auch das Musikangebot deutlich wachsen. Mittelfristig soll das Angebot 250.000 Titel umfassen. Mit provokanten Werbebotschaften wie "Für Downloads zahl ich, wenn ich tot bin. Bis dahin – We7." und "Don´t steal it – We7 it!" will das ambitionierte Projekt auf sich aufmerksam machen. Die Botschaft hat die Plattenlabels aber noch nicht erreicht. Keine der großen Plattenfirmen konnte sich bislang zu einer Beteiligung durchringen. Daher spielt die Musik vorerst in erster Linie bei Independent-Künstlern.
Zukunfts-Visionen
Alle bereits heruntergeladenen Titel und Videos werden übersichtlich in der MediaGraft MediaBox gelistet. Für die Zukunft ist derzeit ein Medienspeicher geplant. Über diesen können We7-Nutzer ihren Freunden und Bekannten Zugriff auf bevorzugte Downloads gewähren. Auch ein Community-Programm namens Tastemakers ist in Vorbereitung. Die Tastemaker können künftig auch über die Zukunft von Nachwuchsbands entscheiden. Das Votum der Community-Gemeinde entscheidet, ob die Lieder der vorgestellten Bands zum Download angeboten werden.
Bereits im September vergangenen Jahres hatte sich das Startup-Unternehmen Spiralfrog mit einem ähnlichen Konzept angekündigt. Der Start der kostenlosen Plattform, die Musik der großen Plattenfirmen werbefinanziert anbieten wollte, war auf dem US-Markt für Dezember angekündigt. Seither ist es um Spiralfrog sehr still geworden.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang