Security

Mozilla fixt Schwachstellen in Firefox 3.0 und 3.5

Während in Firefox 3.5 gleich sechs Schwachstellen gefixt wurden, sind es in Firefox 3.0 immerhin noch drei. Ein schnellstmögliches Update wird empfohlen.

04.08.2009, 08:49 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die Entwickler der Mozilla Foundation haben in diesen Wochen viel zu tun. Erst wurde die neue Firefox-Version 3.5 vorgestellt, nur kurze Zeit später folgte das erste wichtige Update in Form von Firefox 3.5.1. Und nun - gut zwei Wochen später - steht bereits Version 3.5.2 zum Download bereit. Mehr noch: auch für den Firefox 3.0 gibt es in Form von Firefox 3.0.13 einen wichtiges Update.
Wichtige Updates
Die Aktualisierung für Firefox 3.5 schließt nach Mozilla-Angaben gleich mehrere Sicherheitslücken. Genau genommen sich es sechs Stück, von denen vier als kritisch eingestuft werden. Das entspricht der höchsten Warnstufe. Wer seinen Browser nicht aktualisiert, läuft demnach Gefahr, dass Hacker zum Beispiel über manipulierte Webseiten beliebige Dateien auf dem Rechner installieren - etwa Viren oder Trojaner. Verbessert wurde mit Firefox 3.5.2 aber auch die Performance. Ab sofort ist es möglich, auf allen Monitoren Bilder mit ICC-Farbprofilen darzustellen.
Für Firefox-Nutzer, die noch nicht auf die neueste Browser-Generation umgestiegen sind, steht ab sofort Firefox 3.0.13 zum Download bereit. Neben zwei kritisch eingestuften Schwachstellen wurde hier auch eine mittelmäßig schwere Lücke gefixt.
Schnellstmögliches Update empfohlen
Der aktualisierte Firefox-Browser ist ab sofort unter www.firefox.com erhältlich. Alternativ ist es möglich, das Update über die "Hilfe"-Reiter im Browser-Fenster und einem anschließenden Klick auf "Nach Update suchen" zu installieren. Ein automatisches Update soll alle Firefox-Nutzer nach spätestens 48 Stunden erreichen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang