News

Motorola und HTC: Schlüssel und Smartphones auf Knopfdruck finden

Jeder hat schon mal seinen Schlüssel verlegt. Statt nerviger Sucherei bringen neue Gadgets von Motorola und HTC das Smartphone als Helfer ins Spiel.

30.11.2014, 16:16 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Verlegte Schlüssel bringen täglich viele Menschen zur Verzweiflung. Abhilfe schaffen soll ein kleines schwarzes Dreieck am Schlüsselbund. Wie heise online berichtet, heißt dieses Dreieck Keylink und stammt von Motorola.

Schlüssel finden über Bluetooth

Über eine Bluetooth-Verbindung kann es mit einem Smartphone kommunzieren. Hat man nun seinen Schlüssel verlegt, kann in einem Umkreis von ungefähr 30 Metern die Position des Schlüssels in der kostenlosen Motorola-Connect-App angezeigt werden. Auch wenn das Smartphone nicht mehr auffindbar ist, kann Keylink genutzt werden. Ein Knopfdruck an dem kleinen Gagdet genügt, um ein verbundenes Smartphone klingeln zu lassen.

Nutzbar ist Keylink mit allen Android- und iOS-Geräten. Beim Motorola Moto X der zweiten Generation, beim Droid Turbo oder bei allen anderen Android 5.0 Lollipop Smartphones kann das Gadget sogar zur Identifizierung genutzt werden und einen Passcode ersetzen. Keylink ist ab sofort für 24,99 US-Dollar bei Motorola erhältlich. Die Batterielaufzeit gibt der Hersteller mit einem Jahr an.

HTC Fetch: Konkurrenzprodukt mit Diebstahlschutz

Ein ähnliches Gerät hat der konkurrierende Hersteller HTC im Angebot. Dieses nennt sich Fetch und kostet mit 44,99 Euro zwar deutlich mehr, bietet dafür aber auch noch zwei Zusatzfunktionen. Entfernt sich das Smartphone mehr als 15 Meter von dem Gagdet, wird von beiden Geräten ein akustisches Signal ausgegeben. Dies soll als Diebstahlschutz dienen. Zusätzlich lässt sich Fetch auch als Fernauslöser für die Handykamera nutzen.

(Falko Kuplent)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang