Foto-Smartphone

Motorola one fusion+ mit Vierfach-Kamera und starkem Akku für 300 Euro

An Fotofreude richtet sich das neue motorola-Smartphone one fusion+. Nutzen lässt sich eine Vierfach-Kamera. Das 6,5-Zoll-Display wird nicht von der 16-MP-Frontkamera unterbrochen, diese verbirgt sich als Pop-Up-Kamera im Gehäuse.

Jörg Schamberg, 08.06.2020, 16:04 Uhr
Motorola one fusion+Das neue motorola-Smartphone one fusion+ ist ab Anfang Juli erhältlich.© Motorola Mobility LLC

Die motorola one-Serie bekommt Zuwachs: Motorola hat am Montag das neue motorola one fusion+ vorgestellt. Das Smartphone legt mit einer Vierfach-Kamera den Fokus auf die Fotografie. Das in ein Kunststoffgehäuse gekleidete Mobiltelefon mit 6,5 Zoll großem FHD+-Display (2.340 x 1.080p) soll aber auch mit einem 5.000 mAh starken Akku punkten.

6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicherplatz

Motorola setzt bei dem 210 Gramm wiegenden one fusion+ auf die Qualcomm Snapdragon 730 Plattform mit Octa-Core-Prozessor Kyro 470 und AI-Funktionen. Diesem stehen 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Daten wie Fotos, Videos und Musik finden auf dem integrierten, 128 GB großen Speicher Platz, der sich per microSD-Karte um bis zu 1 Terabyte erweitern lässt.

64-MP-Vierfach-Kamera und 16-MP Pop-Up-Kamera

Im motorola one fusion+ findet sich auf der Rückseite ein Vierfach-Kamerasystem. Die Objektive sind links oben in einer vertikalen Linie untereinander platziert. Die Hauptkamera löst mit 64 MP auf, der Sensor unterstützt die Quad-Pixel-Technologie und den Nachtsicht-Modus. Daneben lassen sich ein 8-MP-Ultra-Weitwinkel-Objektiv, eine 5-MP-Makro-Kamera und ein 2-MP-Tiefensensor nutzen. Auch ein LED-Blitz ist verfügbar. Videos lassen sich in Ultra HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Um Selfies aufzunehmen, kann eine im Gehäuse versteckte, ausziehbare 16-MP-Pop-Up-Kamera zum Einsatz kommen. Das Display des Smartphones selbst kommt somit ohne Notch oder in den Bildschirm integrierte Frontkamera aus.

Akkulaufzeit von bis zu zwei Tagen

Der Akku des motorola one fusion+ soll nach Herstellerangaben eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen ermöglichen. Dank der TurboPower-Ladetechnologie sei der Akku zudem schnell wieder aufgeladen. Konnektivität bietet das neue motorola-Smartphone etwa per WLAN AC und Bluetooth 5.0, NFC wird dagegen nicht unterstützt. Das Smartphone wartet mit Hybrid Dual SIM auf. Es lassen sich entweder zwei nano-SIM-Karten oder eine nano-SIM-Karte und eine microSD-Karte gleichzeitig verwenden. Ein Kopfhörer lässt sich über den 3,5-mm-Headset-Port anschließen.

Android 10 und eigene Taste für den Google Assistant

Als Betriebssystem ist Android 10 sowie die neue Benutzeroberfläche My UX vorinstalliert. Über eine spezielle Google-Assistententaste lässt sich Googles Sprachassistent auch aufrufen, wenn das Smartphone gesperrt ist.

Das motorola one fusion+ ist nun in Deutschland in der Farbe Blau zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299,99 Euro vorbestellbar. Die Auslieferung des Smartphones soll Anfang Juli erfolgen.

Motorola one fusion+

Motorola one fusion+

  • Betriebssystem Android
  • 64 Megapixel-Kamera
  • 6,5 Zoll IPS Display
  • 128 GB Speicher
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang