News

Motorola mit neuen Sondermodellen

Der Handyhersteller Motorola hat drei neue Mobiltelefone auf den Markt gebracht: Das MOTORAZR maxx V6 im Ferrari-Design, das W510 und das MOTOSLVR L6 in Schwarz.

09.04.2007, 15:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Hersteller Motorola hat drei neue Handy-Modelle präsentiert. Dazu zählen das MOTORAZR maxx V6 Ferrari Challenge, das W510 und das MOTOSLVR L6, das nun auch in Schwarz erhältlich ist. Alle drei sind nach Herstellerangabe ab sofort verfügbar.
Für Ferrari-Fans
Das MOTORAZR maxx V6 ist nun als limitiertes Sondermodell mit Namen Ferrari Challenge erhältlich. Das Handy mit Elementen aus Glas und Chrom und mit Ferrari-Logo bietet die gleiche Ausstattung wie das maxx V6. Es unterstützt UMTS und ist fit für HSDPA und EDGE. Zusätzlich ist das Handy mit Bluetooth, mit einer 2-Megapixel-Kamera für Fotos, einer VGA-Kamera für Videotelefonie und einem MP3-Player ausgerüstet. Für echte Rennsport-Fans sind diverse Fotos und Klingeltöne rund um den Ferrari sowie ein Etui aus rotem Leder mit dabei. Der Preis ohne Vertrag liegt bei 499 Euro.
W510
Das Motorola W510 verfügt über eine 1,3-Megapixel-Kamera mit achtfachem Digitalzoom und einen integrierten Audio-Player. Das Quad-Band-Handy ist mit einem 1,9-Zoll-TFT-Display (262.000 Farben) und einen 1-Zoll-Außendisplay (64.000 Farben) ausgestattet und ermöglicht Datenverbindungen über EDGE. Zusätzlich ist es mit Bluetooth und einer Mini-USB-Schnittstelle ausgerüstet. Der Speicher ist mit Mirco-SD-Karten auf bis zu zwei Gigabyte (GB) erweiterbar. Nach Angaben des Herstellers reicht der Akku für eine Gesprächszeit von 450 Minuten aus. Das 107 Gramm leichte W510 mit den Abmessungen 99 x 46 x 17,5 Millimeter steht zum Preis von 229 Euro in den Regalen.
Schwarzes MOTOSLVR L6
Das MOTOSLVR L6 ist nun auch in Schwarz erhältlich. An der Ausstattung hat der Hersteller nichts verändert. Das 85 Gramm leichte Triband-Handy mit eher schwacher VGA-Kamera und MP3-Player kostet 99 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang