Handys

Motorola KRZR: Schmales Flachhandy

Das RAZR bekommt ein Schwestermodell mit noch schlankeren Maßen. Das KRZR soll mit sattem Funktionsumfang und attraktivem Design überzeugen.

28.07.2006, 09:44 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Neben einem neuen Slider-Handy im ultraflachen Design (RIZR), hat der US-Handybauer Motorola auch ein neues Klapphandy mit äußerst schlanken Maßen vorgestellt. Das KRZR soll unter anderem aber auch durch die Glasoberfläche neue Akzente setzen.
Modernes Design
Im Vergleich zum RAZR, dem ersten Flachhandy von Motorola, ist das KRZR deutlich schmaler. Bei einem Gewicht von 103 Gramm misst das neue Motorola-Handy nur 103 mal 42 mal 16 Millimeter. Neu ist aber auch die gehärtete Glasoberfläche auf der Front. Ergänzt wird der moderne Ausdruck des Glases durch Elemente aus Magnesium und poliertem Chrom.
Nutzbar ist das KRZR dank Quadband-Technik in nahezu allen GSM-Netzen weltweit. Datenverbindungen sind wie beim RIZR über GPRS oder überall dort wo verfügbar auch per EDGE möglich. E-Mails können über den integrierten E-Mail-Client verschickt und empfangen werden. Durch das Menü wird über ein 1,9 Zoll großes Innendisplay navigiert, das bei einer Auflösung von 176 mal 220 Pixeln 262.144 Farben darstellen kann. Eingehende Anrufe und SMS, Netzstärke und Akkukapazität werden über ein 1 Zoll kleines Außendisplay signalisiert. Der Bildschirm erlaubt bei 96 mal 80 Bildpunkten die Darstellung von 65,536 Farben.
Hochwertige Kamera
Auch die Unterhaltung soll nicht zu kurz kommen. Zu diesem Zweck wurde neben einem MP3-Player auch eine 2-Megapixel-Kamera mit achtfachem Digitalzoom integriert. Auf Wunsch können mit der Cam auch Videos gedreht werden. Etwas schwach: der interne Speicher von nur 20 Megabyte. Immerhin kann er aber über einen microSD-Schacht mit einer passenden Speicherkarte auf bis zu 1 Gigabyte erweitert werden. Ebenfalls integriert: Bluetooth mit der Stereo-Unterstützung A2DP und ein Mini-USB-Anschluss.
Wann genau und zu welchem Preis das KRZR auf den Markt kommen soll, ist noch unklar. Nach Plänen von Motorola soll es aber noch in diesem Jahr soweit sein, dass erste Kunden ihr neues Handy in der Hand halten dürfen. Die Bereitschaftszeit liegt nach Motorola-Angaben bei gut 14 Tagen, die maximale Gesprächszeit bei knapp sechs Stunden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang