Handys

Motorola GRASP - Ein billiger BlackBerry-Klon

Das neue Einsteiger-Telefon Motorola GRASP wird vorerst nur in den USA angeboten. Es liefert unter anderem acht Gigabyte Speicher.

18.09.2010, 13:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Motorola schickt auf dem heimischen US-Markt ein neues Einsteiger-Telefon im BlackBerry-Design ins Rennen. Das Modell trägt den Namen GRASP und ist nur für die Nutzung in CDMA-Netzen vorgesehen. Auffälligstes Merkmal: die vollständige QWERTZ-Tastatur unter dem Display.

Kleines Display, kompaktes Design

Genauso auffällig ist jedoch auch, dass das TFT-Display vergleichsweise klein ausfällt. Es misst gerade einmal 2,2 Zoll bei einer Auflösung von 220x176 Pixeln und kann 65.000 Farben darstellen. Das hat im Umkehrschluss aber auch Auswirkungen auf die Abmessungen. Das GRASP bringt es auf kompakte 94 Millimeter in der Höhe, 61 Millimeter in der Breite und ist 13 Millimeter tief.

Großer Speicher für Musik-Freunde

Stark präsentiert sich das Einsteiger-Smartphone in Sachen Speicherkapazität. Satte acht Gigabyte lassen sich nutzen, um Musik-Dateien, Fotos oder Videos abzulegen. Allerdings bringen Schnappschüsse mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Höchstqualität. Verbaut wurde nämlich nur eine 1,3-Megapixel-Kamera. Für die drahtlose Übertragung von Dateien auf einen Computer steht Bluetooth in Version 2.1 zur Verfügung, eine WLAN-Schnittstelle fehlt.

Die Sprechzeit des 105 Gramm schweren Telefons liegt nach Angaben von Motorola bei maximal fünf Stunden, die Bereitschaftszeit bei bis zu 18 Tagen. Der Verkaufspreis liegt in den USA bei knapp 180 Dollar (137 Euro). Ob auch eine GSM/UMTS-Version nach Europa kommen wird, ist bisher nicht kommuniziert worden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang