Handys

Motorola Gleam: GPRS-Klapphandy mit Lichteffekten

Mit dem Gleam präsentiert Motorola ein neues Klapphandy zum günstigen Preis, das durch eingebaute Lichteffekte aus der Masse der Konkurrenten herausstechen soll. Die Ausstattung bietet hingegen Durchschnittskost.

01.03.2011, 15:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Garantierte Publikumsmagneten der diesjährigen CeBIT sind neben Tablet-PCs auch wieder die neuesten Smartphones. Doch bei aller Begeisterung für die schlauen Mobiltelefone wird gern übersehen, dass auch die einfacheren Handys weiterhin ihre Abnehmer finden. Mit dem erstmals präsentierten Klappmodell Gleam hat Motorola aber auch für diese Zielgruppe frischen Nachschub im Gepäck.

Lichteffekte auf der Rückseite

Das Dualband-Gerät kommt in den Abmessungen 106 x 53 x 13,9 Millimeter und wiegt 105 Gramm. Es verfügt über ein 2,4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und 262.000 Farben. Aus der Masse herausstechen soll das Gleam insbesondere durch seine optischen Akzente: So informieren im geschlossenen Zustand verschiedene Lichtsymbole auf der Gehäuserückseite über eingehende Anrufe oder Kurznachrichten.

Die weitere Ausstattung entspricht der Einstiegsklasse und umfasst neben einer 2-Megapixel-Kamera mit fester Brennweite ebenfalls Bluetooth 2.1 + EDR, ein RDS-Radio und einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss. Der interne Speicherplatz beträgt lediglich 5 Megabyte (MB) und soll genug Raum für maximal 800 Telefonbucheinträge sowie 500 SMS bieten.

Speicherkarteneinschub und MP3-Player

Wer allerdings den eingebauten Medienplayer mit Unterstützung für die Wiedergabeformate MP3, AAC, H.263, MIDI und AAC+ nutzen will, kommt um die Investition in eine zusätzliche microSD-Speicherkarte mit bis zu 16 Gigabyte (GB) nicht herum. Mobiles Internet gehört ebenfalls nicht zu den Spezialgebieten des Gleam, das mit WAP 2.0 und GPRS höchstens bei Notfällen für Webausflüge zu gebrauchen ist.

In Sachen Akkulaufzeit werden nach Herstellerangaben bei Gesprächen rund sechs Stunden erreicht; im Standby soll die Energie für bis zu 21 Tage reichen. Die unverbindliche Preisempfehlung für das ab dem zweiten Quartal in grau, rot und einem distelähnlichen Farbton verfügbare Handy liegt bei 99 Euro.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang