Handys

Motorola Droid R2-D2: Limitiertes Star-Wars-Phone

Mit dem "Droid R2-D2" präsentiert Motorola ein limitiertes Smartphone, das optisch an den gleichnamigen Roboter aus den Star-Wars-Filmen angelehnt ist und mit allerlei Fan-Utensilien aufwarten kann.

02.10.2010, 15:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Vor ein bis zwei Jahren genügte bereits ein iPhone, um in Gesellschaft aufzufallen. Neidische oder bewundernde Blicke technikaffiner Mitmenschen waren den Besitzern des Apple-Smartphones oftmals sicher. Mittlerweile besitzt allerdings, zumindest gefühlt, jeder Zweite ein Touchscreen-Handy – ob mit oder ohne Apfel-Logo. Echte Individualisten haben es da schwer. Nun schlägt Motorola allerdings zurück und präsentiert mit dem Droid R2-D2 ein limitiertes Smartphone, bei dem insbesondere auch Star-Wars-Fans auf ihre Kosten kommen.

Innen Droid 2, außen R2-D2

Das Sondermodell basiert zwar auf dem seit August in den USA erhältlichen Droid 2, hat allerdings wenig mit dessen Standard-Design gemein. So ist die Rückseite des R2-D2 dem gleichnamigen Droiden nachempfunden und daher in blau-weiß-grau gehalten. Für den richtigen Front-Look sorgen Star-Wars-Home-Screen, zahlreiche passende Hintergrundbilder, einige davon animiert, sowie ein R2-D2-Uhren-Widget. Die typischen pfeifenartige SMS-, Signal- und Klingeltöne bilden zudem eine adäquate Sound-Kulisse und machen des Droid auch akustisch zum R2-D2-Klon. Ein Best-of-Video mit Filmausschnitten des fahrenden Roboters und eine exklusive Scanner-App runden die Ausstattung ab. Im Lieferumfang befindet sich darüber hinaus eine spezielle Tischhalterung sowie ein Stereo-Headset. Wer sich selbst ein Bild machen will, kann unter www.droiddoes.com/r2d2 selbst ein wenig in die mobile Welt der Abenteuer-Saga eintauchen. Mehr ist derzeit zumindest in Deutschland auch nicht möglich, denn das Droid R2-D2 wird erst am 30. September ausgeliefert und kann ausschließlich in den USA zum Preis von 249 Dollar mit Zwei-Jahres-Vertrag über den Netzbetreiber Verizon Wireless bezogen werden. Stilecht ist dabei natürlich auch die Verpackungsbox in Carbonit-Optik.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang