Handys

MOTOLUXE und Motorola DEFY Mini neu vorgestellt

Motorola geht mit zwei neuen Mittelklasse-Smartphones an den Start. Das Design- und das Outdoor-Handy basieren auf Android 2.3 Gingerbread.

06.01.2012, 09:13 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Neues aus der amerikanischen Handy-Schmiede von Motorola: der Smartphone-Hersteller hat für das Frühjahr zwei neue Smartphones angekündigt, die auf Basis von Googles mobilem Betriebssystem Android in unterschiedlichen Gingerbread-Versionen nutzbar sein sollen. Es handelt sich um Mittelklasse-Telefone, die per Touchscreen bedient werden und in verschiedenen Farben angeboten werden. Gezeigt werden sie auch auf der kommende Woche in Las Vegas startenden CES.

Motoluxe mit 4-Zoll-Display

Mit Android 2.3.7 kommt das so genannte Motoluxe daher. Es misst 118 x 61 x 10 Millimeter und ist mit einem 4 Zoll großen Display ausgestattet - bei einer eher mäßigen Auflösung von 480 x 854 Pixeln. Dass es sich um kein hochpreisiges Smartphone-Modell handelt, wird schon bei einem Blick auf den integrierten Prozessor deutlich: im Motoluxe verrichtet eine Single Core CPU mit einer Taktrate von nur 800 Megahertz ihre Dienste - flankiert durch 512 Megabyte Arbeitsspeicher.

Unterstützt wird eine Nutzung in GSM- (Quadband) und UMTS-Netzen. Die Sprechzeit liegt über den im Lieferumfang enthaltenen 1.400 mAh-Akku nach Angaben von Motorola bei bis zu 6,5 Stunden, die Bereitschaftszeit in der Theorie bei maximal 19 Tagen. Mobile Datenverbindungen sind auf Basis von HSDPA mit maximal 7,2 Megabit pro Sekunde möglich, im Upload stehen per HSUPA im besten Fall bis zu 5,8 Mbit/s zur Verfügung - sofern das genutzte Mobilfunknetz entsprechend ausgebaut wurde. Ergänzend dazu ist auch eine WLAN-Schnittstelle nutzbar.

Mit DLNA und zwei Kameras

Mit an Bord sind auch zwei Kameras. Eine VGA-Kamera auf der Vorderseite und eine Linse mit einer Maximalauflösung von 8 Megapixeln auf der Rückseite. Die Hauptkamera ist mit einem vierfachen Digitalzoom, Autofokus und einem Kameralicht ausgestattet. An weiteren Extras stehen Bluetooth (Version 3.0), DLNA-Schnittstelle, GPS und ein FM-Radio zur Verfügung. Eine Status-LED informiert über verpasste Anrufe und eingegangene Nachrichten.

Voraussichtlich ab Februar wird das knapp 124 Gramm schwere Smartphone in Europa zu haben sein. Einen Preis hat Motorola noch nicht verraten.

Ebenfalls ab Februar soll das Motorola DEFY Mini zu haben sein. Auf diesem Smartphone kommt die Android-Gingerbread-Version 2.3.6 zum Einsatz - bei deutlich kleineren Abmessungen im Vergleich zum MOTOLUXE. Es ist wie das Original-DEFY und das DEFY+ in erster Linie als Outdoor-Telefon gedacht - mit wasserabweisender und staubgeschützter Hülle.

Motorola DEFY Mini

Das DEFY Mini misst bei einem Gewicht von nur 107 Gramm 109 x 59 x 13 Millimeter und kommt mit einem 3,2 Zoll kleinen Touch-Bildschirm daher. Die Auflösung beträgt gerade einmal 480 x 320 Pixel. Nutzbar ist das Smartphone dank integrierte Quadband-Antenne in praktisch allen GSM-Netzen weltweit. Aber auch überall dort, wo UMTS zur Verfügung steht.

Der integrierte Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von vergleichsweise geringen 600 Megahertz, an Arbeitsspeicher stehen 512 Megabyte zur Nutzung bereit. Außerdem integriert: Bluetooth 2.1, DLNA, ein FM-Radio und GPS sowie eine WLAN-Schnittstelle. Gedacht wurde auch an Fotofreunde, allerdings stehen auf der Rückseite nur eine 3-Megapixel- und auf der Vorderseite eine VGA-Kamera (640 x 480 Pixel) bereit. Der interne Speicher ist über eine MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar.

Maximal drei Wochen Standbyzeit

In Sachen Sprechzeit soll der mitgelieferte 1.650 mAh starke Akku bis zu zehn Stunden Sprech- und maximal drei Wochen Standby-Zeit liefern. Einen Preis hat Motorola auch für das DEFY Mini noch nicht verraten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang