News

Mord-Umfrage gegen Obama bei Facebook

Als mögliche Antwort habe man "nein", "vielleicht", "ja" oder "ja, wenn er meine Krankenversicherung einschränkt" anklicken können. Nun ermittelt der Secret Service.

29.09.2009, 08:07 Uhr (Quelle: DPA)
Facebook © Facebook

Der US-Geheimdienst Secret Service ermittelt im Zusammenhang mit einer im Internet veröffentlichten Umfrage zur Tötung von Präsident Barack Obama.
Umfrage-Modul wieder offline
Wie der US-Sender ABC am Montag berichtete, wurde in der am Wochenende im Online-Netzwerk Facebook eingestellten Umfrage gefragt, ob Obama umgebracht werden soll. Als mögliche Antwort habe man "nein", "vielleicht", "ja" oder "ja, wenn er meine Krankenversicherung einschränkt" anklicken können. Inzwischen sei das von einem Drittanbieter bereitgestellte Umfrage-Modul von Facebook aus dem Netz genommen worden.
"Als wir von der Umfrage erfuhren, haben wir mit Facebook zusammengearbeitet, um sie abzuschalten, und Ermittlungen eingeleitet", sagte ein Sprecher des für den Schutz des US-Präsidenten zuständigen Geheimdienstes dem Sender. Der Secret Service leitete Ermittlungen ein. "Wir nehmen diese Dinge sehr ernst", sagte der Sprecher Damin Blackford am Montag (Ortszeit).
Im Zuge der heftigen Diskussion um die von Obama angestrebte Reform des US-Gesundheitswesens hatten Experten vor einer zunehmend aggressiven Rhetorik gegen den Präsidenten gewarnt. Im Juli war ein 47 Jahre alter Amerikaner, der im Wahlkampf eine Morddrohung gegen Obama ausgesprochen hatte, für schuldig gesprochen worden. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Laut Anklage hatte der Verurteilte im vergangenen Oktober in einem Internetforum eine Hasstirade gegen Obama verbreitet. Das Land würde unter Obamas Führung zugrunde gehen, ein Attentat sei das Beste.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang