News

Mobilfunkmarkt im Wandel: Neuerungen im August

Neben der ersten Handy-Flatrate bringt der Monatswechsel zahlreiche Neuerungen auf dem Mobilfunkmart. Wir geben einen Überblick zu den wichtigsten Änderungen.

01.08.2005, 12:41 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Bei einem Blick auf den deutschen Mobilfunkmarkt wird zurzeit vor allem eines deutlich: Der Markt befindet sich in einem Umbruch, was vor allem für Verbraucher positive Folgen hat. Die Minutenpreise fallen und ab sofort gibt es in Deutschland sogar erste Pauschaltarife. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick darüber geben, welche Neuerungen der August auf dem Mobilfunkmarkt mit sich bringt.
Neue Basis
Für die größte Aufregung sorgte - wie von onlinekosten.de bereits ausführlich berichtet - die neue E-Plus Mobilfunkmarke Base. Ab sofort kann unter base.de die erste Handyflatrate für den deutschen Markt bestellt werden. Für 25 Euro erhalten Base-Kunden zwar kein subventioniertes Handy, dafür aber unbegrenzt viele Telefonate in das deutsche Festnetz und in das E-Plus-Netz. Auch die Abfrage der Mailbox und der Versand von SMS an andere E-Plus-, simyo-, oder Base-Handys ist kostenlos möglich. Gespräche in Fremdnetze sind für 25 Cent pro Minute rund um die Uhr möglich, eine SMS zu Vodafone-, T-Mobile oder o2-Handys kostet 19 Cent. Mit dieser Tarifstruktur sorgt Base für eine Revolution am deutschen Mobilfunkmarkt.
Reichlich Neues auch bei T-Mobile
Aufgrund zahlreicher Gerüchte und Indizien, die bereits im Vorfeld der Base-Präsentation kursierten, kündigte auch T-Mobile gleich drei Pauschaltarife an. Nachteil: Sie können nur von T-Mobile-Kunden genutzt werden, die einen der Relax-Tarife mit monatlichen Inklusivminuten gebucht haben. Mit Relax Local kann rund um die Uhr für zehn Euro extra im Monat in zwei festgelegte Vorwahlbereiche des deutschen Festnetzes telefoniert werden. Für Relax-Kunden, die häufig am Wochenende telefonieren, bietet T-Mobile ab sofort den Optionstarif Relax weekend für 4,95 Euro extra im Monat an. Zwischen Freitag 20 Uhr und Sonntag 24 Uhr sind bei Buchung alle Telefonate ins deutsche Festnetz und in das T-Mobile-Netz ohne Aufpreis möglich. Für 7,50 Euro extra monatlich gibt es die Option Relax freetime. Hier sind alle Telefonate ins Festnetz und zu T-Mobile-Anschlüssen von Montag bis Freitag zwischen 20 und 8 Uhr möglich.
Für Prepaid-Kunden hat T-Mobile seit heute den neuen Billigtarif Xtra Click & Go im Angebot. Zu T-Mobile-Handys werden pro Minute 15 Cent abgerechnet, andere nationale Gespräche kosten mit 30 Cent den doppelten Minutenpreis. SMS können für 15 Cent verschickt werden. Neues von simyo und SIMply
Auf Prepaid-Basis wird auch bei der erst zwei Monate alten E-Plus-Marke simyo abgerechnet. Dort gibt es neuerdings zwei Möglichkeiten, dass das Prepaid-Konto automatisch wieder aufgeladen wird. Entweder, wenn das Guthaben unter einen bestimmten Betrag fällt oder automatisch zu Beginn eines jeden Monats.
simyo und SIMply
Aktuell kostet simyo einmalig 19,95 Euro, wobei 10 Euro Startguthaben inklusive sind. Das noch etwas günstigere Angebot SIMply aus dem Hause Victorvox kostet ebenfalls 19,95 Euro, beinhaltet bis Ende August allerdings ein Startguthaben in Höhe von 15 Euro. Allerdings handelt es sich bei SIMply um ein Vertragsangebot mit einigen versteckten Preis-Hürden.
Neue Nur-Karte-Angebote von o2
Ebenfalls einige Neuerungen hat o2 für den August aus dem Hut gezaubert. Die Tarife Active ohne Handy und Genion ohne Handy wurden durch neue, so genannte "Card"-Tarife abgelöst. Während sich bei o2 Genion Card im Vergleich zu Genion ohne Handy kaum etwas ändert, gibt es bei den Active-Card-Tarifen künftig nicht mehr 5 Euro Rabatt monatlich, sondern während der ersten zwölf Monate der zweijährigen Vertragslaufzeit 50 Prozent Preisnachlass. Die anschließenden zwölf Monate gilt dann der reguläre Preis für das jeweils gebuchte Active-Paket.
E-Plus will Kunden binden
Eine neue Kundenbindungsmaßnahme hat unterdessen E-Plus eingeläutet. Für 5 Euro extra im Monat können Kunden, die ein Time & More-Paket mit 200 beziehungsweise 500 monatlichen Inklusivminuten nutzen, unbegrenzt in das E-Plus-Netz telefonieren. Allerdings kann die neue Option nur von Kunden genutzt werden, die bereits mindestens 18 Monate einen der beiden Time & More-Tarife nutzen. Der Vertrag verlängert sich automatisch um 12 Monate, wenn auf ein subventioniertes Handy verzichtet wird. Bei Bestellung eines neuen Endgerätes, tritt eine Vertragsverlängerung um 24 Monate in Kraft.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang