News

Mobilfunk-Änderungen im Juni - Sommerloch ade

Auch der Juni bringt auf dem Mobilfunkmarkt diverse Änderungen. Neue Flatrate-Angebote, diverse Discount-Schnäppchen, neue Paketpreise - für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Wir haben die wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

01.06.2007, 15:20 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Der heutige Monatswechsel bringt im Mobilfunkbereich reichlich Änderungen mit sich. Über die wichtigsten Neuerungen hatten wir bereits in separaten Meldungen berichtet, viele kleinere Neuigkeiten sollen aber nicht kommentarlos untergehen. Grund genug also, die Änderungen am Markt der mobilen Kommunikation noch einmal zusammenzufassen.
E-Plus will's wissen
Bei E-Plus bringt der Juni gleich mehrere Neuigkeiten. Der Netzbetreiber, der im ersten Quartal des Jahres mit seiner Mehrmarkenstrategie beachtliche 489.000 Neukunden gewinnen konnte, will unter anderem mit besonderen Time & More-Paketen punkten. Sie tragen den Zusatz "All in" und sollen insbesondere Kunden zufrieden stellen, die nicht viel telefonieren, sondern auch SMS verschicken. Das monatliche Inklusivvolumen wird in den neuen Paketen nämlich nicht mehr nur auf Telefonate angerechnet, sondern auch auf den Versand von Kurzmitteilungen. Buchbar sind die Time & More All in-Tarife vorerst nur im Juni und Juli. Wer seinen Vertrag online abschließt, kann sich bis zu 150 Frei-SMS pro Monat sichern.
Jugendtarif ist wieder da
Neben den neuen All-in-Paketen will E-Plus aber auch bei der jüngeren Zielgruppe Punkte sammeln und hat seinen Jugendtarif Code 25 neu aufgelegt. Das Angebot ist für alle gedacht, die zwischen 18 und 25 Jahren alt sind. Wahlweise gibt es den 10-Cent-Tarif Zehnsation mit monatlich 50 Gratis-SMS oder mit einem Rabatt in Höhe von 20 Prozent auf den monatlichen Preis der All-in-Pakete.
In naher Zukunft wird E-Plus darüber hinaus mit dem Festnetz- und DSL-Provider Versatel zusammenarbeiten. Ein bereits unterzeichneter Rahmenvertrag sieht vor, dass Versatel zu seinen Komplettpaketen künftig auch eine Mobilfunk-Flatrate anbietet und dazu die Netzinfrastruktur von E-Plus nutzt. Neuigkeiten gibt es auch von der E-Plus-Flatrate-Marke Base. Ab sofort ist bei Base ein besonderer Tarif für Schüler, Studenten, Azubis, Wehr- und Zivildienstleistende beziehungsweise für Personen mit einer Behinderung von mindestens 50 Prozent erhältlich. Base Student nennt sich das Angebot, das mit allen drei Base-Sprachflatrates gebucht werden kann. Die normalerweise optional erhältlichen Features einer SMS-Flatrate für den Versand beliebig vieler SMS ins E-Plus-Netz und der WAP-Flatrate zum unbegrenzten Surfen auf dem Base-WAP-Portal sind bei Base Student bereits inklusive. Normalerweise kostet jede der beiden Optionen monatlich fünf Euro extra.
Noch mehr bei Base sparen
Und weil man ja nie genug sparen kann, legt Base noch einen drauf. Wer sich im Juni für den Tarif Base 2 entscheidet, erhält monatlich einen Rabatt in Höhe von fünf Euro. Das heißt, die Flatrate für unbegrenzt viele Gespräche in das deutsche Festnetz und innerhalb des E-Plus-Verbandes kostet statt 25 Euro nur 20 Euro.
Neuigkeiten von o2
Für Kunden von o2 haben es insbesondere die kommenden Samstage in sich. Wer über einen Laufzeitvertrag telefoniert, also keine Loop-Karte nutzt, kann im Juni und Juli samstags kostenlos MMS verschicken. Voraussetzung hierzu ist eine Registrierung per SMS oder über das Internet. Ab August werden pro MMS wieder 39 Cent pro Minute fällig.
Speziell für Selbständige, Freiberufler und kleinere Unternehmen hat o2 seine Konditionen nochmals überarbeitet. Ab sofort muss die notwendige Legitimation nicht mehr direkt bei Vertragsabschluss vorgelegt werden, sondern kann bis zu 21 Tage nach Kartenaktivierung nachgereicht werden. In den Genion- und Active-Tarifen entfällt darüber hinaus für diese Kundengruppe künftig grundsätzlich der Anschlusspreis. Außerdem gilt eine neue Rabattstaffelung, wenn mehrere Mobilfunktarife abgeschlossen werden. Wer zwei Verträge abschließt, erhält zwei Prozent Rabatt auf den monatlichen Basis- bzw. Paketpreis, bei drei Verträgen sind es fünf Prozent. Ab vier Verträgen können monatlich sogar zehn Prozent gespart werden. Ebenfalls in erster Linie für Geschäftskunden interessant ist der Netzausbau von T-Mobile. Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hat bekannt gegeben, mit dem Ausbau des HSDPA-Netzes begonnen zu haben. Das heißt, an wichtigen Verkehrsknotenpunkten wie Flughäfen oder in Lounges des Deutschen Bahn wird es künftig mit einem passenden Endgerät und Tarif möglich sein, mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet zu surfen. Auch große deutsche Messegelände sollen zu den ersten Standorten gehören, an denen die neuen Turbo-Verbindungen möglich sind. Bereits heute kann im UMTS-Netz von T-Mobile flächendeckend mit bis zu 3,6 Mbit/s gesurft werden.
Bei Vodafone gilt das ReiseVersprechen jetzt in 33 Ländern auch für alle Internetverbindungen, die über den Zugangspunkt wap.vodafone.de aufgebaut werden. Das heißt, im Ausland kann zu den Konditionen mit dem Handy im Internet gesurft werden, die auch in Deutschland gültig sind. Als Zuschlag werden pro Verbindung 75 Cent fällig. Eine Grundgebühr fällt nicht an, Vodafone-Vertragskunden können das ReiseVersprechen-Data unter der Kurzwahl 12225 buchen. Es soll binnen einer Stunde nutzbar sein. CallYa-Kunden, die das ReiseVersprechen bereits nutzen, wird die WAP-Version automatisch zugebucht.
Flatrate-Welt bleibt in Bewegung
Wer nicht im Internet surfen, sondern zum Pauschalpreis telefonieren möchte, wird sich möglicherweise schon bald auf neue Angebote freuen können. So hat klarmobil.de angekündigt, dass es "schon bald" eine Flatrate für netzinterne Telefonate geben soll – für unter fünf Euro. Und auch bei simyo wird über einen Pauschaltarif nachgedacht. Allerdings ist derzeit noch offen, wie das Angebot konkret aussehen wird.
Dauerhaft erhältlich ist ab sofort die Flatrate von Tchibo. Für monatlich insgesamt 12,95 Euro ist sie in Verbindung mit dem Komforttarif buchbar. Alle Gespräche in das deutsche Festnetz sind dann bereits mit der monatlichen Grundgebühr abgedeckt. Einen Sonderpreis hat der Service-Provider mobilcom im Gepäck. Er bietet die Genion-Flatrate L für unbegrenzt viele Telefonate ins Festnetz und zu anderen o2-Anschlüssen für 25 Euro statt für normalerweise 35 Euro im Monat an – auf Wunsch inklusive Handy für 1 Euro.
Neue Tarife von Talkline
Wer sich zu seinem Handy neben einer Mobilfunk- auch eine eigene Festnetznummer wünscht, kann inzwischen auf eine Vielzahl so genannter Homezone-Angebote zurückgreifen. Ab sofort neu erhältlich sind vier Tarife, die der Service-Provider Talkline vorgestellt hat. Die HomeCall-Angebote kosten je nach gewünschtem Tarifmodell zwischen 9,95 Euro und 24,95 Euro im Monat und bieten auf Wunsch auch eine Flatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz. Für reichlich Bewegung am Markt sorgen auch die zahlreichen Mobilfunk-Discounter und Prepaid-Anbieter. Nicht nur neue Tarife oder Sonderankündigungen sind mit dem Monatswechsel an den Start gegangen, auch allgemeine Neuerungen sind zu vermelden.
UMTS-Karten von blau.de und simyo
So verkaufen ab sofort zum Beispiel simyo und blau.de ihre Starterpakete mit SIM-Karten, die für UMTS-Dienste vorbereitet sind. So ist es zum Beispiel möglich, mit bis zu 384 kBit/s im Internet zu surfen. Bestandskunden können ihre Karten für 9,98 Euro bei blau.de beziehungsweise zehn Euro bei simyo tauschen. Ebenfalls neu: Tchibo bietet auf seiner Homepage ab sofort die Möglichkeit, das Guthaben für die Prepaid-Discountkarte online aufzuladen. Nach einer Anmeldung haben Tchibo-Kunden die Möglichkeit, Beträge in Höhe von zehn, 15, 20 beziehungsweise 30 Euro auf ihr Konto zu laden.
Ganz neu erhältlich ist ein Flatrate-Tarif für Prepaidkunden von T-Mobile. Xtra weekend deckt für 4,99 Euro im Monat alle Gespräche in das deutsche Festnetz und zu T-Mobile-Anschlüssen ab, die am Wochenende geführt werden. Einen ganz anderen Weg geht o2. Der Mobilfunker aus München bietet unter www.cancatch.de seine Loop-Prepaidkarten kostenlos an - vorausgesetzt der künftige Nutzer ist mindestens 16 Jahre alt.
Geburtstagsaktion bei simyo
Anlässlich des zweiten Geburtstags von simyo können die Starterpakete derzeit mit einem erhöhten Startguthaben bestellen. Statt normal zehn Euro werden 15 Euro verschenkt. Jedes Starterpaket kostet 19,95 Euro. Und wer mit simyo nicht mindestens 20 Prozent seiner Mobilfunkkosten im Vergleich zum vorherigen Anbieter spart – zu belegen ist dies über vorherige Mobilfunkrechnungen - bekommt die 19,95 Euro von simyo zurückerstattet.
Eine gute Nachricht gibt es auch für alle Bestandskunden von simply, klarmobil.de und callmobile. Sie können dauerhaft von den aktuell gültigen Tarifen profitieren. Die bisher befristeten Minutenpreise sind jetzt unbefristet gültig.
Sonderaktionen für Neukunden
Neukunden von callmobile erhalten bei einer Bestellung des Starterpaketes ein halbes Jahr lang Monat für Monat wahlweise 15 Gratis-SMS oder 15 Freiminuten. Bei klarmobil.de sind die Starterpakete derzeit zum rechnerischen Nulltarif erhältlich. Statt 19,95 Euro kosten die Pakete nun 9,95 Euro inklusive zehn Euro Startguthaben. Bei blau.de erhalten Neukunden einen Reisegutschein im Wert von 100 Euro, der unter www.schlau-urlaub.de eingelöst werden kann. Voraussetzung ist, dass die gebuchte Reise mindestens 999 Euro beziehungsweise nach Abzug des Gutscheins noch 899 Euro kostet. Bei simply werden Neukunden bis zu 25 Euro für die Mitnahme der bisherigen Rufnummer erstattet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang