News

Mobiles Internet im Februar: Bunte UMTS-Vielfalt

Die UMTS-Angebote im Februar sind vielfältig: UMTS per Prepaid, mit Gratismonaten oder Bestpreis-Garantie. onlinekosten.de stellt eine Auswahl aktueller Tarife vor.

02.02.2009, 13:14 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der Februar ist traditionell der Monat des Winterschlussverkaufs. Die Händler locken die Kunden mit massiven Preissenkungen und Rabatten, obwohl der Schlussverkauf offiziell in Deutschland nicht mehr existiert. Auch die immer zahlreicher werdenden Anbieter von mobilem Internet per UMTS versprechen günstige Tarife für das Surfen per Notebook. Die Redaktion onlinekosten.de hat eine Auswahl aktueller Angebote herausgegriffen und für jeden Tarif auch die monatlichen Durchschnittskosten für die jeweilige Vertragslaufzeit ermittelt. Dieser errechnet sich durch die Summe der monatlichen Grundgebühren für die gesamte Laufzeit, der Anschlussgebühr, den Versandkosten und den eventuellen Hardwarekosten. Somit wird ein Preisvergleich der mobilen Internet-Flatrates erleichtert.
Blau.de: UMTS per Prepaid
Der zu E-Plus gehörende Mobilfunk-Discounter blau.de erweitert ab 2. Februar sein Angebot an mobilen Internet-Flatrates um eine Prepaid-UMTS-Flatrate mit 30-tägiger Laufzeit. Pro Monat berechnet blau.de 19,80 Euro für die Fair-Flat mit zwei Gigabyte monatlichem Datenverbrauch. Die Flat kann allerdings nur zu einem blau.de Mobilfunk-Startpaket hinzugebucht werden, dass für 19,80 Euro erhältlich ist. Optional ist auch ein Bundle mit Prepaid Startpaket, 20 Euro Startguthaben und UMTS-Surfstick für 99 Euro erhältlich. Das von blau.de genutzte UMTS-Netz von E-Plus ist allerdings auf UMTS-Geschwindigkeit von 384 Kilobit pro Sekunde beschränkt, HSDPA kann noch nicht genutzt werden. Eine bei anderen Anbietern übliche Drosselung der Bandbreite ab einem bestimmten monatlichen Datenverbrauch wird bei blau.de noch nicht vorgenommen.
Monatlicher Durchschnittspreis blau.de (Bundle mit USB-Stick):
Bei sechsmonatiger Nutzung: 33,95 Euro
Bei 24-monatiger Nutzung: 23,34 Euro.
o2: Günstig dank Online-Bonus
Mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde geht es bei o2 mobil ins UMTS-Netz. O2 verlangt dafür auch im Februar weiterhin 25 Euro monatlich plus 25 Euro einmalige Anschlussgebühr. Den UMTS-Surfstick gibt's bei o2 für einen Euro und 3,95 Euro Versandkosten. Ein Bonus von 15 Prozent auf die monatliche Rechung winkt bei einer Online-Bestellung, so dass damit nur noch 21,25 Euro im Monat gezahlt werden müssen.
Monatlicher Durchschnittspreis o2 (Bundle mit USB-Stick):
Bei 24-monatiger Nutzung: 22,71 Euro.
Die beiden UMTS-Flatrate-Marken surf.red und surf.pink von Anbieter Flexishop werben aktuell noch bis zum 10. Februar mit Preisnachlässen zwischen 18 und 32 Prozent.
WSV bei surf.red und surf.pink
Was sich gut anhört, erweist sich beim näheren Hinsehen im Vergleich zum Januar-Angebot als wenig revolutionär. Die monatlichen Grundgebühren betragen bei surf.pink über das UMTS-Netz von T-Mobile 28,90 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Bei surf.pink-Verträgen mit sechsmonatiger Laufzeit fallen monatlich 34,95 Euro Grundgebühren und eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 24,95 Euro an. Die Hardware in Form eines UMTS-Surfsticks kostet 79 Euro, bei einem 24-Monatsvertrag sind es nur 49 Euro, die Grundgebühr für den ersten Monat erlässt surf.pink zudem.
Surf.red zum mobilen Surfen im Vodafone-Netz hat nur noch 24-Monatsverträge im Angebot. Die monatlichen Grundgebühren betragen hier mit oder ohne Hardware einheitlich 34,95 Euro. Die Anschlussgebühren und die Grundgebühr im ersten Monat entfallen. Wie bei surf.pink verlangt auch surf.red 49 Euro für einen Surfstick.
Monatlicher Durchschnittspreis surf.pink:
Sechs Monate SIMonly: 39,11 Euro.
Sechs Monate mit USB-Stick: 52,28 Euro.
24 Monate SIMonly: 27,70 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 29,74 Euro.
Monatlicher Durchschnittspreis surf.red:
24 Monate SIMonly: 33,49 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 35,54 Euro.
Einige UMTS-Anbieter vertrauen auf bewährte Tarife. Die Kölner Sparhandy Gmbh hat die mobile DSL Flatrate ihrer Marke mobook bis zum 28. Februar verlängert.
mobook mit Gratismonaten
Mobook bietet Vergünstigungen zu Vertragsbeginn. Bei sechsmonatiger Vertragsbindung wird die monatliche Grundgebühr von 29,95 Euro für mobook basic erst ab dem dritten Monat berechnet, ein UMTS-Surfstick kostet 49 Euro. Bei zweijähriger Vertragslaufzeit wird die Grundgebühr sogar erst ab dem vierten Monat fällig, der UMTS-Stick ist bereits inklusive. Eine auch bei den anderen UMTS-Anbietern übliche Drosselung der Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit wird ab einem monatlichen Datenverbrauch von fünf Gigabyte vorgenommen.
Monatlicher Durchschnittspreis mobook:
Sechs Monate mit USB-Stick: 28,13 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 26,21 Euro. Wenig Veränderungen gibt es auch beim Anbieter RadiCens. Die Marken Moobicent und Moobiair behalten ihre Tarife bis zum 28. Februar bei.
Moobicent/Moobiair: kaum Neues
Im UMTS-Netz von Vodafone mit HSDPA-Turbo kann während der 24-monatigen Vertragslaufzeit durchgehend für 29,95 Euro im Monat gesurft werden. Die Anschlussgebühr beträgt 24,95 Euro, ein Surfstick ist nun für 49 statt 69 Euro erhältlich. Die Datendrosselung setzt ab fünf Gigabyte monatlichem Datenverbrauch ein. Moobiair bietet zu exakt den gleichen Konditionen das mobile Surfen im Netz von T-Mobile an.
Monatlicher Durchschnittspreis MoobiCent und MoobiAir:
24 Monate SIMonly: 30,99 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 33,03 Euro.
Moblack mit Bestpreis-Garantie bei Preissenkungen
Das Besondere der UMTS-Flat von Moblack ist nicht der Preis. Verträge mit 24-monatiger Laufzeit und durchgehend 29,95 Euro monatlicher Grundgebühr und 24,95 Euro Anschlussgebühr finden sich häufiger am Markt. Ab dem 13. Monat greift allerdings der Moblack Bestpreis: auch Bestandskunden können während ihrer Vertragslaufzeit von Preissenkungen profitieren, wenn der monatliche Bruttopreis gesenkt wird. Ein Surfstick gibt Moblack für einen Euro dazu, die Versandkosten betragen 9,95 Euro.
Monatlicher Durchschnittspreis moblack:
24 Monate SIMonly: 31,40 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 31,44 Euro.
rslcom für Businesskunden
Weniger an Privatkunden als an Geschäftskunden richtet sich die neue UMTS-Flat der Webmobilisten, die diese unter rslcom.de vermarkten. Genutzt wird das UMTS-Netz von T-Mobile. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate, die monatliche Grundgebühr beträgt 34,95 Euro. Bei Bedarf ist ein Surfstick für 39,95 Euro erhältlich. Die aktuellen Preise sind zunächst bis zum 14. Februar gültig. Eine Anschlussgebühr oder Versandkosten fallen nicht an. Auch bei rslcom setzt ab fünf Gigabyte Datenvolumen eine Absenkung der Bandbreite auf GPRS-Niveau statt.
Monatlicher Durchschnittspreis rslcom.de:
24 Monate SIMonly: 34,95 Euro.
24 Monate mit USB-Stick: 36,61 Euro.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang