Umfrage

Mobile Banking wird meist per App genutzt

Schon jeder zweite Deutsche nutzt Mobile Banking, also die Erledigung von Bankgeschäften mit dem Smartphone oder Tablet. Meist erfolgt der Zugriff über die App der jeweiligen Bank, einige nutzen auch Apps von Drittanbietern.

Melanie Zecher, 26.07.2019, 13:39 Uhr (Quelle: DPA)
Mobile Banking© georgejmclittle / Fotolia.com

Berlin - Jeder zweite Deutsche (51 Prozent) greift per Smartphone oder Tablet auf sein Bankkonto zu. Die Mehrheit nutzt dafür eine App. Aber fast ein Drittel (31 Prozent) ruft die Webseite der Bank auf. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research hervor.

Die meisten nutzen die App der eigenen Bank

Mehr als die Hälfte der Mobile-Banking-Nutzer (58 Prozent) hat für Geldgeschäfte von unterwegs die App der eigenen Bank oder Sparkasse heruntergeladen, 6 Prozent die kostenlose App eines Drittanbieters, 5 Prozent eine kostenpflichtige. Online-Banking nutzen insgesamt sieben von zehn Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Mobiler Zugriff aufs Bankkonto

  1. App der Bank: 58 %
  2. Webseite der Bank: 31 %
  3. App eines Drittanbieters: 11 %

Im Auftrag des Digitalverbands Bitkom wurden 1005 Bundesbürger ab 16 Jahren befragt (Mehrfachantworten möglich). Davon waren 702 Online-Banking-Nutzer und 513 Mobile-Banking-Nutzer.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup