News

mobilcom-freenet.de: Spoerr wird Chef vom Ganzen

Die Aufsichtsräte der Unternehmen stellen letzte Weichen für die Verschmelzung. Eckhard Spoerr wird Chef des neuen Unternehmens.

08.07.2005, 17:30 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die Vorstände der freenet.de AG und der mobilcom AG haben sich auf die Verschmelzung beider Gesellschaften geeinigt und das Umtauschverhältnis der Aktien festgelegt. Je eine freenet.de-Aktie ist danach 1,15 Aktien des neuen Unternehmens wert, mobilcom-Titel sollen 1:1 getauscht werden.
Neuer Name, alter Boss
Die Aktionäre von mobilcom und freenet.de werden in ihren Hauptversammlungen am 23./24. und 25./26. August über die beabsichtigte Verschmelzung beider Unternehmen beschließen. Das neue Unternehmen soll mobilcom-freenet.de AG heißen und am jetzigen mobilcom-Sitz in Büdelsdorf beheimatet sein. freenet-Boss Eckhard Spoerr soll nach erfolgreicher Verschmelzung mit der mobilcom AG auch Vorstandvorsitzender des neuen Unternehmens werden.
Zunächst wird Spoerr das Amt des Vorstandsvorsitzenden von mobilcom in Personalunion mit seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG ausüben. "Eckhard Spoerr hat freenet.de zu einem erfolgreichen Internet- und Telekommunikationsunternehmen entwickelt, auf das wegen seiner Ertragsstärke und Wachstumschancen unsere besonderen Zukunftserwartungen gerichtet sind", so Dieter Vogel, Vorsitzender des mobilcom-Aufsichtsrats.
Grenz geht
Gleichzeitig wird mobilcom-Chef Thorsten Grenz zum 31. August 2005 sein Amt in "bestem Einvernehmen" niederlegen. Dieter Vogel lobte Grenz für seine Verdienste um das Unternehmen: mobilcom sei nach den Turbulenzen um den Ausstieg von France Télécom heute wieder ertragsstark und hochliquide. Daran habe auch Grenz maßgeblichen Anteil.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang