Service

Mobilcom-debitel startet Beratungs-Hotline für Senioren

Mobilcom-debitel startet als Teil der Initiative "Digital dabei!" eine Telefonberatung speziell für Senioren. Bei der Hotline bekommen ältere Menschen Hilfe zum Beispiel bei technischen Problemen mit dem Smartphone.

Melanie Zecher, 22.04.2020, 08:30 Uhr
Senioren© AleksandarNakic / iStockphoto.com

Ab sofort bietet mobilcom-debitel eine telefonische Beratungs-Hotline speziell für Senioren an. Der Service ist Teil der Senioren-Initiative "Digital dabei!", mit der mobilcom-debitel die Teilhabe der Generation 65+ am digitalen Alltag unterstützt.

Hotline ist werktags von 11 bis 16 Uhr erreichbar

Speziell geschulte Shop-Mitarbeiter stehen dem Provider zufolge telefonisch unter der Rufnummer 040 51306 666 zum Ortstarif zu allen Fragen rund um das Thema Digitalisierung, Smartphones und Co. zur Verfügung. Besonderes Augenmerk werde bei der Schulung der Mitarbeiter darauf verwendet, eine für Senioren verständliche Wortwahl zu nutzen und etwaige Probleme oder Serviceleistungen auch aus der Ferne, telefonisch durchführen und vermitteln zu können, so mobilcom-debitel. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 11 Uhr und 16 Uhr erreichbar.

Projektleiterin: Viele Probleme aus der Ferne lösbar

"Gerade jetzt in dieser besonderen Zeit, in der viele Senioren die eigenen vier Wände nicht mehr verlassen können oder sollen kommt auch der telefonischen Betreuung in digitalen Fragen eine besondere Bedeutung zu. Technische Probleme mit dem Smartphone schränken den so wichtigen Kontakt zu Familie und Freunden zusätzlich ein. Hier möchten wir unterstützen, denn wie wir gesehen haben, lassen sich gerade in dieser Generation viele Probleme durch Ferndiagnose erkennen und auch direkt beheben. Darauf haben wir die Shop-Mitarbeiter, die die Hotline jetzt betreuen, bestmöglich vorbereitet," erklärt Projektleiterin Susanne Boldt.

Zur Senioren-Initiative "Digital dabei!"

Mit der Initiative "Digital dabei!" geht es mobilcom-debitel darum, durch Service- und Beratungsleistungen die aktive Teilnahme von Senioren an laufenden Digitalisierungsprozessen zu unterstützen und zu erleichtern. Dafür wurden Shop-Mitarbeiter speziell zu Fragen von und zum Umgang mit Senioren und dem Thema Digitalisierung geschult. Im Rahmen von so genannten "Smartphone-Schulen" wurden auf lokaler Ebene regelmäßig Veranstaltungen für Senioren in Kleingruppen angeboten. Nun kommt die telefonische Beratung hinzu.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang