News

Mobil-Bezahldienst SumUp expandiert mit neuem Kartenlesegerät

Der neue Kartenleser des Berliner Mobil-Bezahldienstes SumUp soll auch das Bezahlen mit PIN-Eingabe unterstützen. Das Kartenlesegerät sei eine Eigenentwicklung und günstiger als klassische Terminal-Anbieter.

29.05.2014, 16:01 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Berliner Mobil-Bezahldienst SumUp will mit einem neuen Kartenleser sein Wachstum beschleunigen. Mit den neuen Geräten, die nun auch das Bezahlen mit PIN-Eingabe unterstützen, startete SumUp am Mittwoch zunächst in Polen und der Schweiz.

Günstiger als klassische Terminal-Anbieter

Die Reader seien eine komplette Eigenentwicklung, betonte Mitgründer Jan Deepen. Das solle es ermöglichen, selbst für die Sicherheit zu Sorgen und beim Preis günstiger als klassische Terminal-Anbieter zu sein.

SumUp ist einer von mehreren Anbietern, die kleineren und mittleren Unternehmen und Händlern die Annahme von Bankkarten ermöglichen. Die Firma ist inzwischen in 14 Ländern aktiv. Der neue Kartenleser eröffne neue Möglichkeiten für internationale Expansion, sagte Deepen. "Wir können mit diesem Lesegerät in jedes Land auf der Welt gehen." Zugleich habe man bei früheren Starts in anderen Märkten herausgefunden, wie wichtig es sei, auch bei einer international anwendbaren Technik den Service an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen. In der Schweiz startet SumUp in einer Partnerschaft mit der Großbank UBS.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang