News

Mit Homejoy Putzhilfe über's Web buchen

Wer am Schreibtisch vor dem Computer sitzt und findet, dass die Bude mal einen ordentlichen Wisch vertragen könnte oder der Müll rausgebracht werden müsste, kann jetzt eine Hilfskraft sofort online bestellen. Der Putzhilfen-Vermittler Homejoy aus den USA startete am Donnerstag seinen Dienst auch in Deutschland.

14.06.2014, 09:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Victoria / Fotolia.com

Wer kennt das nicht: Nach tagelangen Online-Sessions quillt der Papierkorb über von Bierdosen, Pizzaschachteln, Chipstüten und Internet-Ausdrucken. Irgendjemand müsste jetzt mal den Müll rausbringen, und eigentlich könnte die ganze Bude mal wieder einen ordentlichen Wisch vertragen. Aber wer soll's machen? Abhilfe schaffen hier die derzeit wie die Pilze auf der alten Pizza schießenden Online-Putzhilfe-Vermittler. Das amerikanische Original "Homejoy" (Heimfreude) startete am Donnerstag seinen Putzhilfen-Vermittlungsdienst auch in Deutschland.

Mehrere Wettbewerber am Start

Der Konkurrenzkampf im noch jungen Geschäft mit der Online-Vermittlung von Putzhilfen nimmt damit weiter an Schärfe zu. Vorerst nur in Berlin, bietet nun auch das US-Vorbild Homejoy seinen Service in Deutschland an. In den vergangenen Monaten waren hierzulande bereits mehrere solcher Angebote gestartet. Auch der Bundesregierung ist der neue Boom schon aufgefallen. Arbeitsministerin Andrea Nahles soll laut dpa bereits über eine Plattform für die von Schwarzarbeit geprägte Branche nachdenken.

Homejoy liegt mit 15 Euro pro Stunde am oberen Ende der Preisspanne der Rivalen wie die Rocket-Internet-Tochter Helpling, CleanAgents oder Book A Tiger. Man wolle von der Erfahrung seit dem US-Start 2012 profitieren, sagte Deutschland-Manager Michael Riegel. Dort wieseln die wackeren Putztruppen von Homejoy bereits durch Eigenheime und Etagenwohnungen zahlreicher Großstädte. In Berlin wird Homejoy zunächst mit 30 Reinigungskräften starten.

(Michael Frenzel)

Zum Seitenanfang