News

Mit den besten Neujahrsgrüßen aus der Redaktion

Green IT, mobiles Internet und Cloud Computing - 2008 war ein bewegtes Jahr. Onlinekosten.de möchte die Gelegenheit nutzen und sich bei allen Lesern für die Treue herzlich bedanken.

01.01.2009, 00:01 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Wenn in einer Stunde der Zeiger von 00.59 Uhr und 59 Sekunden auf 01.00 Uhr springt - hält er eine Sekunde inne. Schuld ist die zunehmende Verlangsamung der Erdumdrehung, so dass der Internationale Erd-Rotations-Service (IERS) in Paris mit einer künstlichen Schaltsekunde die Weltzeit wieder in den Takt der Erdzeit bringt. Das verschafft uns eine kleine Verschnaufpause, nach einem wirklich bewegten Jahr.
Auf ein spannendes Jahr 2009
2008 gab die feste Marschrichtung der technologischen Zukunft vor. Das lange angekündigte mobile Internet ist Realität, Techniker und Entwickler weltweit feilen nun an einem verbesserten Komfort des Internetzugangs von unterwegs. Am Horizont zeichnet sich bereits die nächste Stufe ab, die unter dem Stichwort "Cloud Computing" die Runde macht: Die dezentrale Speicherung und Verarbeitung von Daten - mit all ihren Vorzügen und Problemen - wird Thema von 2009 werden. Und onlinekosten.de wird natürlich wie gewohnt in aller Ausführlichkeit darüber berichten.
onlinekosten.de sagt: Danke!
Damit möchte die Redaktionen Ihnen, den Leserinnen und Lesern, für Ihre Treue und das Lob, aber auch für die Kritik und die Kommentare herzlich danken. Unser Magazin feierte 2008 sein zehnjähriges Bestehen - eine gewogene Ewigkeit nach den Maßstäben des Internets. Dieser Erfolg ist Ihnen und einer ganzen Reihe engagierter Kollegen zu verdanken, die täglich daran arbeiten, das Leben im Informationszeitalter für die Leser transparenter, interessanter und zugänglicher zu machen. Somit gilt der Dank auch ausdrücklich den Mitgliedern des Teams.
Damit bleibt uns nur noch, Ihnen alles Gute für 2009 zu wünschen. Auch, wenn die Prognosen für das kommende Jahr hinter den Erwartungen aller zurückbleiben - man sollte sie ernst nehmen, sich aber nicht durch sie verunsichern lassen. In diesem Sinne: Allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch!
Das Team von onlinekosten.de
Eine Anmerkung, die an dieser Stelle erfolgen muss: Da wir wissen, dass Exaktheit in der Leserschaft einen hohen Ruf genießt, sei noch gesagt, dass Anbetracht der kommenden Neujahrsminute mit 61 Sekunden kein genereller Handlungsbedarf besteht. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig übernimmt die Neujustierung von Funkuhren. Besitzer nicht angeschlossener Zeitmesser werden hingegen nicht umhin kommen, ihren Uhren die Extrasekunde manuell zu verpassen.

(André Vatter)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang