News

Minutel: Neuer 7,5 Cent Prepaid-Tarif

Mit Minutel startet ein neuer Prepaid-Tarif im Netz von E-Plus. 7,5 Cent werden pro Minute und SMS in alle Netze berechnet. Intern kosten Telefonate 4,9 Cent, die MinutelSIMS-Kurznachricht ist kostenlos.

20.04.2010, 17:22 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der Call-by-Call-Spezialist Callax bringt nach dem Prepaid-Tarif ring eine weitere Discount-Marke auf den Markt: Im Einheitstarif von Minutel werden Gesprächsminuten und SMS in alle deutschen Netze mit 7,5 Cent abgerechnet.

Netzintern 4,9 Cent pro Minute

Netzintern wird es noch günstiger: Hier werden bei Gesprächen zwischen Minutel-Kunden nur 4,9 Cent pro Minute abgerechnet. Dazu gibt es als spezielle Kurznachricht die sogenannte MinutelSIMS, eine Art Flash-SMS, die netzintern kostenlos versendet werden kann. Sie umfasst bis zu 120 Zeichen und erscheint direkt beim Empfänger auf dem Display, lässt sich aber nicht abspeichern. Die Abfrage der Mailbox ist kostenfrei.

Gespräche ins Ausland kosten zwischen 49 Cent und 1,49 Euro die Minute. Für das Surfen im mobilen Internet via GPRS und UMTS werden 24 Cent je Megabyte bei 100-Kilobyte-Taktung berechnet. Das Startpaket kostet 9,95 Euro, beinhaltet aber ein Guthaben über 5 Euro. Genutzt wird das Mobilfunknetz von E-Plus.

Minutel Plus mit günstigen Auslandstarifen

Bei der Tarifvariante Minutel Plus sind nationale Telefonate und SMS zwar etwas teurer, dafür erfolgt die Abrechnung sekundengenau und Gespräche ins Ausland sind schon ab 8,9 Cent pro Minute möglich. Eine SMS in deutsche Netze kostet hier 12,9 Cent, die Gesprächsminute ins deutsche Festnetz wird mit 7,9 Cent abgerechnet, in Mobilfunknetze sind es 9,9 Cent. Die SIM-Karte im Plus-Tarif kostet einmalig 14,95 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben.

Für Telefonate aus dem Ausland bietet Minutel eine kostenlose Rufumleitung ins Festnetz von 27 Ländern an, um Roamingkosten für eingehende Gespräche zu umgehen. Zudem können Kunden über die Kurzwahl 1111 ein R-Gespräch zu Festnetzanschlüssen der Deutschen Telekom tätigen, bei dem der Angerufene die Kosten übernimmt. Über das Bonusprogramm "TeleProfit", bei dem es für Gespräche mit kostenlos aktivierter Rufumleitung ins deutsche Festnetz Bonuspunkte gibt, kann zudem Guthaben gesammelt werden.

Das Gesprächsguthaben kann entweder im Online-Shop unter www.minutel.de oder durch den Kauf einer Paysafecard an Tankstellen, Kiosken oder Drogeriemärkten aufgeladen werden.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang