News

Milliardär Elon Musk: Netz mit 700 Satelliten soll weltweit Internetzugang ermöglichen

Milliardär Elon Musk, bekannt durch die Tesla-Elektroautos und die SpaceX-Raketen, hat laut "Wall Street Journal" einen ehrgeizigen Plan. Über ein Netz mit rund 700 neuen Satelliten sollen weltweit Internetzugänge zur Verfügung gestellt werden.

10.11.2014, 14:16 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Er ist ein Mann mit Visionen: Milliardär Elon Musk hat mit seinen Tesla-Elektroautos sowie den günstigen Raketen seines Unternehmens SpaceX bereits für Wirbel unter Automobilherstellern und in der Weltraumindustrie gesorgt. Nun will Musk laut "Wall Street Journal" das nächste große Projekt angehen: Drahtloser Internetzugang für alle rund um den Globus. Erreichen will der Milliardär dies angeblich mit einem Satellitennetz von rund 700 Satelliten.

Bau von leichteren und günstigeren Satelliten

Musk hat sich mit dem Satellitenexperten und ehemaligen Google-Manager Greg Wyler zusammengetan, der bereits an ähnlichen, aber kleineren Projekten arbeitete. Wyler besitzt mit WorldVu Satellites ein Unternehmen, das über eine große Anzahl von Funkfrequenzen verfügt. Musk und Wyler arbeiteten laut "WSJ" daran, kompaktere, leichtere und günstigere Satelliten zu entwickeln. Die angedachten Satelliten sollen nur rund 110 Kilogramm wiegen – etwa die Hälfte des Gewichts aktueller kommerzieller Satelliten. Würden die Pläne Realität, wäre das Satellitennetz ungefähr zehnmal so groß wie das der derzeit größten Satellitenflotte von Iridium.

Musk und Wyler denken angeblich über den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Satelliten nach. Entsprechende Gespräche über eine Ansiedlung habe es bereits mit Behörden in Florida und Colorado gegeben. Experten schätzen die Entwicklungskosten für das Projekt auf mindestens 1 Milliarde US-Dollar. Die US-Wirtschaftszeitung berichtet mit Bezug auf mit dem Thema vertraute Personen, dass das Unternehmen noch in einer Gründungsphase stecke. Die Beteiligung von Musk sei noch gar nicht sicher.

Übernimmt SpaceX den Transport der Satelliten?

Der Start der Satelliten könne eventuell über das Unternehmen SpaceX erfolgen, eine Vereinbarung gebe es aber noch nicht. Das ganze Projekt sieht sich noch vielen offenen Fragen gegenüber. SpaceX könne laut "WSJ" womöglich erst zum Ende des Jahrzehnts über ausreichende Kapazitäten zum Transport der Satelliten haben, während WorldVu zu diesem Zeitpunkt eventuell sein Funkfrequenzspektrum wieder verlieren könnte. Außerdem droht Konkurrenz anderer Anbieter, darunter von der Sierra Nevada Corp. sowie der britischen Surrey Satellite Technolgy.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang