Security

Microsoft: Zwei neue Updates

Der weltgrößte Softwarekonzern schließt zum "Patch Day" über zwei Sicherheits-Patches jeweils eine Schwachstelle in Windows und Office.

10.01.2006, 23:00 Uhr
Microsoft© Microsoft

Nur wenige Tage nach Veröffentlichung des außerplanmäßigen Updates für ein Leck im Bearbeitungsprogramm Windows Meta File (WMF) hat Microsoft heute am so genannten "Patch Day" weitere Sicherheitslücken geschlossen und entsprechende Updates auf dem Update-Server bereit gestellt. Gefixt wird über die Updates jeweils eine Schwachstelle in den gängigen Windows- und Office-Programmen.
Kritische Lecks
Sowohl der Windows- als auch der Office-Patch schließen jeweils eine Schwachstelle, die von Microsoft als "kritisch" eingestuft wird. Das entspricht der höchsten Warnstufe, die vom weltgrößten Softwarekonzern herausgegeben werden. Microsoft-Kunden, die mit ungeschützten Systemen weiter im Internet surfen, laufen Gefahr, dass Angreifer über manipulierte Zeichensätze auf Webseiten oder speziell präparierte E-Mails die Kontrolle über den Rechner übernehmen können.
Erfahrungsgemäß dauert es nach Veröffentlichung der Updates nicht lange, bis die ersten Exploits auftauchen, durch die die Schwachstellen ausgenutzt werden. Es ist daher dringend zu empfehlen, dass die bereitgestellten Aktualisierungen schnellstmöglich auf ungeschützte Rechner überspielt werden. Im Laufe der nächsten Stunden werden die Patches auch über die Live-Update-Funktion bereitgestellt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang