News

Microsoft zieht Patch zurück - Rechner eingefroren

Microsoft hat neun Updates veröffentlicht, die 56 Sicherheitslücken schließen sollten. In einigen Fällen blieb eine Lücke offen, denn der Rechner fror beim Update ein.

12.02.2015, 12:03 Uhr
Microsoft© Microsoft

Am Dienstag hat Microsoft im Zuge des Februar-Patchdays neun Updates veröffentlicht, die 56 Sicherheitslücken schließen sollten. In einigen Fällen blieb eine Lücke offen, denn der Rechner fror beim Update ein. Nichts ging mehr. Microsoft hat den Patch mittlerweile zurückgezogen.

Patch entfernen, Update neustarten

Betroffen waren allerdings nur Nutzer des Visual Studio 2010 und dort auch nicht alle. Die Installation des Problem-Patchs KB3001652 "Update-Rollup für Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit" ließ das Update einfrieren.

Per Taskmanager musste dann der Prozess wuauclt.exe über den Taskmanager beendet werden. Machmal ließ sich aber auch der Rechner nicht mehr hochfahren. Wenn dann der Patch KB3001652 aus der Liste der zu installierenden Updates entfernt und das Update neu gestartet wurde, lief es problemlos durch.

Patch vom Microsoft zurückgezogen

In Einzelfällen waren auch Nutzer betroffen, die Visual Studio nicht installiert hatten. Dann lief jedoch ein mit Visual Studio erstelltes Programm auf dem Rechner, dass die betroffene Bibliothek nutzte.

Microsoft hat den Patch offiziell zurückgezogen, nachdem sich zahlreiche Nutzer in Fachforen beschwert hatten. Für Microsoft ist dies auch nicht das erste Mal.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang